IQNA

Israelisches Regime attackiert Süd-Gaza mit Luftbomben

23:21 - December 05, 2022
Nachrichten-ID: 3007345
TEHERAN (IQNA) - Am frühen Samstag hatten Bomber des israelischen Regimes verschiedene Positionen im südlichen Teil des Gazastreifens attackiert.

Das Regime behauptete, dass dieser neue Angriff die Antwort auf ein angebliches Raketenfeuer aus der Richtung des blockierten Küstenstreifens, das am frühen Morgen stattgefunden haben soll, gewesen sei.

Verschiedene palästinensischen Nachrichtenagenturen berichteten von der Offensive am frühen Sonntag, wobei sie die Ziele als ein Gebiet im Westen der Stadt Khan Yunis und einem Ackerland östlich der Stadt Ramallah identifiziert hatten.

Die palästinensischen Medien hatten auch berichtet, dass die Antiflugartillerie der Widerstandsgruppen den Razzien in Khan Yunis begegneten, indem sie auf die Flugzeuge des Regimes gefeuert hätten.

Zusätzlich hatten palästinensische Widerstandsgruppen fünf Raketen von Gaza aus in Richtung der besetzten Gebiete gefeuert, von denen zwei in einem offenen Gebiet in Eshkol gelandet waren.

Vor der Attacke hatte das israelische Regime behauptet, dass eine Rakete von der Enklave aus ohne Schaden anzurichten in die besetzten Gebiete abgefeuert worden sei.

Keine Person oder Gruppe hat bis jetzt Verantwortung über diesen angeblichen Beschuss übernommen.

Der Islamische Dschihad, die im Gazastreifen basierte Widerstandbewegung der Hamasanhänger, hatten das Regime gewarnt, dass sie sich für die Ermordung zweier höherer Persönlichkeiten in der Stadt Jenin, im Norden in dem von Tel Aviv besetzten Westjordanland, rächen würden.

Das laufende Jahr ist nachweislich das tötlichste seit 2005, als die Vereinten Nationen anfingen, die Verbrechen in Palästina aufzuzeichnen.

Mehr als 210 Palästinenser waren als Ergebnis der tötlichen Aggressionshandlungen des israelischen Regimes in Gaza und im Westjordanland seit Jahresbeginn ermordet worden. Unter den Ermordeten befinden sich viele Frauen und Kinder.

Das israelische Regime hatte 1967 die palästinensischen Gebiete während eines vom Westen stark unterstützten Kriegs besetzt.

Danach hatte das Regime das Westjordanland mit Hunderten an Siedlungen, die zu einer Heimat von Tausenden an Siedlern geworden waren, durchsetzt und den Palästinensern drakonische Maßnahmen hinsichtlich Bewegungsfreiheit auferlegt.

Tel Aviv hatte sich 2005 aus dem Gazastreifen zurückgezogen, aber hält den Küstenstreifen unter unberechenbarem und blindem Beschuss als auch einer zerstörenden Land-, Luft-, und Seebelagerung mit allen Mitteln.

Quelle: Press TV

 

3481518

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha