IQNA

9:46 - August 17, 2016
Nachrichten-ID: 1814270
Das italienische Parlament hat kurz vor Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan ein Gesetz verabschiedet, welches muslimischen Arbeitern in der Landwirtschaft und im Gartenbau das Fasten verbietet.
Wie die iranische Korannachrichtenagentur iqna unter Berufung auf „tevhidhaber“ mitteilte, sollen muslimische Arbeiter in der Landwirtschaft oder im Gartenbau, die im Ramadan fasten, zunächst einen Verweis erhalten, wenn sie dann jedoch das Fasten fortsetzen, ist der Arbeitgeber berechtigt, sie zu entlassen.
Die Arbeitgeber sind ausserdem berechtigt, die fastenden Arbeiter zum Wassertrinken zu zwingen und ihnen das Fasten zu verbieten.
Die Ausbreitung des Islams in Europa hat die Besorgnis der Regierungen dieser Länder hervorgerufen und sie wollen mit derartigen Gesetzen die Muslime einschüchtern um eine weitere Verbreitung dieser Lehre zu verhindern.
448408
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: