IQNA

21:40 - November 25, 2016
Nachrichten-ID: 2037417
International: Die internationale Konferenz `Wahres Gesicht des Islam im Westen` Soll Wege vorschlagen, um die Missverständnisse und die falsche Auffassung im Westen über den Islam und die Muslime zu beseitigen. Diese Konferenz begann am 23. November in Granada in Spanien.
Laut Iqna unter Berufung auf die Nachrichtenseite ISESCO hat die Organisation für islamische Ausbildung, Wissenschaft und Kultur – ISESCO- in Zusammenarbeit mit der Universität Granada und der internationalen Gesellschaft zum islamischen Aufruf – WICS – diese Konferenz veranstaltet.
Dozenten und Forscher von europäischen und amerikanischen Universitäten und Forschungszentren sowie Denker und Medienexperten sowie Islamexperten im Westen nehmen an dieser Veranstaltung teil. Man möchte erörtern, welche Rolle westliche Universitäten und Forschungszentren spielen können, damit die Missverständnisse und falschen Vorstellungen vom Islam und den Muslimen spielen können. Dazu wird eine Vorlage für einen Fahrplan ausgearbeitet.
In diesem Sinne möchte man die Forschungsinstitute und westlichen Universitäten stärker mit einbinden, um diese Vorstellung aus der Welt zu schaffen; die Islamophobie soll bekämpft und eine geeignete Atmosphäre geschaffen werden, damit unter den Völkern und Kulturen engerer Kontakt und ein größeres Verständnis zwischen westlichen Gesellschaften und muslimischen Minderheiten in diesen Gesellschaften durch die Hervorhebung gemeinsamer menschlicher Werte im Islam und in westlichen Kulturen hergestellt wird.
Die Konferenz endet heute, Donnerstag, 25. November, mit der Vorlage eines Fahrplans, in dem man Wege vorschlägt, um die Mussverständnisse über den Islam aus dem Weg zu räumen.
700263
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: