IQNA

16:28 - April 29, 2017
Nachrichten-ID: 2113968
International: Nach der Veröffentlichung von Dokumenten auf der Enthüllungsplattform Wikileaks darüber, dass in der Moschee der französischen Stadt Lyon Terroristen ausgebildet werden, entschuldigte sich der US-Konsul bei einem Treffen mit dem Gebetsimam des Gotteshauses für diese Behauptung.
Laut Iqna unter Berufung auf die Zeitung le figaro erschien der US-Konsul am gestrigen Donnerstag in der Moschee und drückte bei seinem Zusammentreffen mit dem Leiter des islamischen Zentrums den Verantwortlichen und den Muslimen seine Wertschätzung aus.

Der Leiter des Islamzentrums sagte in einem Presseinterview: Am Dienstag werden einige Mitarbeiter der Moschee mit dem US-Botschafter in Paris zusammentreffen. Dabei wollen wir unsere Besorgnis und unser Bedauern über diese haltlosen Behauptungen amerikanischer Funktionsträger über das Islamzentrum in Rouen sowie die zunehmenden Angriffe gegen den Islam bekannt geben.

Pentagon-Mitarbeiter hatten auf der Internetseite von WikiLeaks behauptet, die große Moschee von Lyon diene der Verbreitung von Radalismus in Europa, was auf den Protest der Muslime gestoßen ist. 782955
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: