IQNA

10:03 - March 03, 2017
Nachrichten-ID: 2284231
International: Muslime in Norwegen habe bei einer Kundgebung am gestrigen Freitag die Koranverbrennung durch US-Soldaten in Afghanistan verurteilt.
Wie Iqna unter Berufung auf die in Ägypten erscheinende Zeitung al Mesriyun berichtet, versammelten sich die Muslime vor dem Parlament in der Hauptstadt Oslo, wo sie die Schändung des heiligen Buchs der Muslime missbilligten.

Aufgerufen dazu hatte das Zentrum für Islamstudien. In Sprechchören forderten sie die Regierung und das Parlament zur Verabschiedung einer Gesetzesregelung auf, welche die Unterstützung der Muslime und deren Heiligkeiten beinhalten solle.

Die Koranverbrennung sei laut den Kundgebungsteilnehmern ein verdächtiges Vorgehen seitens mancher Institutionen und Apparate, womit diese unter dem Vorwand der Meinungsfreiheit die Muslime zum Ziel genommen haben.

Die Protestdemo fand nach dem Freitagsgebet in Oslo statt. Es nahmen mehr als 200 Muslime daran teil. Treffpunkt der muslimischen Bürger war die U-Bahnstation in der Stadtmitte. Von dort zogen sie dann weiter Richtung Parlament.
963991
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: