IQNA

14:47 - March 03, 2017
Nachrichten-ID: 2284578
International: Eine algerische Regisseurin hat einen Film über den Islam in Österreich gedreht.
Die Dokumentation trägt den Titel „Muslime im Lande Mozarts“.

Wie Iqna unter Berufung auf die Internetseite elmoudschahid berichtet, wurde der Film auf Anforderung der algerischen Fernsehanstalt gedreht. Es geht dabei um die Bürgerrechte in Österreich, die Stellung des Islam in Europa und die Integration der Muslime in die österreichische Gesellschaft.

Weitere Themen, mit den sich der Dokumentarfilm befasst, sind der Kampf gegen die Islamfeindlichkeit aus Sicht der österreichischen Bürger sowie deren Meinung über die Muslime, wobei es mehr um die Forderungen geht, die die Österreicher an die muslimische Minderheit stellen.

Österreich ist der einzige Staat in Europa, der den Islam offiziell als Religionsgemeinschaft im Land anerkannt hat.

Gerade dieser Umstand habe der Regisseurin bei ihrer Arbeit sehr geholfen, hieß es in dem Bericht weiter.

Gestern wurde der 104-minütige Streifen im Beisein des österreichischen Botschafters in der Hauptstadt Algier uraufgeführt.
964201
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: