IQNA

12:50 - April 01, 2017
Nachrichten-ID: 2296139
International: Nach dem Sieg der libanesischen Hisbollah beim 33-Tagekrieg über das zionistische Regime hat die Zuneigung und Liebe zum Generalsekretär des Widerstands, Seyyed Hassan Nassrallah, eine augenmerkliche Zunahme erfahren.
Somit ist dieser Sieg als ein Wendepunkt in der politischen Laufbahn von Nassrallah zu betrachten.

Das sagte der bekannte syrische Literat und Dichter sowie Mitglied der arabischen Schriftsteller Union, Malek Saqur, bei einem Interview mit der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna.

Laut Saqur habe sich nach dem Sieg der Hisbollah beim 33-Tagekrieg im Jahr 2006 über das zionistische Regime, eine große Liebe und Zuneigung für Seyyed Hassan Nassrallah entwickelt, und allein in Ägypten seien zu der damaligen Zeit 700 Neugeborene auf seinen Namen getauft worden, was ein Zeichen für den großen Beliebtheitsgrad des Hisbollah-Generalsekretärs gewesen sei.

Laut dem syrischen Literaten und Dichter habe Gott, der Erhabene, Nassrallah mit vielen Anhängern und ehrenhaften Soldaten beschenkt, die sich allesamt für ihn einsetzen und dazu gehören auch die Islamische Republik Iran und Syrien, die ihn stets mit offenen Armen empfangen.

Auch unter den verschiedenen Gruppen und Strömungen im Libanon besitze der Hisbollah-Generalsekretär eine angesehene und wertvolle Position, so Saqur weiter.
972335
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: