IQNA

Amal dementiert veröffentlichte Nachrichten in Bezug auf Imam Musa Sadr

15:50 - April 02, 2017
Nachrichten-ID: 2296603
International: Ein Mitglied der libanesischen Amal-Bewegung hat jüngst veröffentlichte Medienberichte über das Schicksal von Imam Musa Sadr zurückgewiesen.
Diese Informationen entsprächen nicht der Wahrheit und seien ungenau, so Khalil Hamdan.

Laut Iqna unter Berufung auf den TV-Sender Al Menar, forderte das Mitglied im Führungskader der libanesischen Amal sämtliche Medien auf, bei ihren Pflichten verantwortungsbewusster vorzugehen.

Khalil Hamdan bezeichnete die jüngsten veröffentlichten Berichte über den Verbleib und das Schicksal des Geistlichen und seiner beiden Begleiter als unwahr und als ein Szenario, das nicht der Wahrheit entspreche.

Der Libanon und Libyen verfolgen beide die Akte über das Schicksal von Imam Musa Sadr sowohl auf politischer wie auch juristischer Ebene, so Hamdan.

Er bemerkte weiter, dass der Fall der Entführung Musa Sadrs nicht nur eine Sache des Libanon sei. Im Gegenteil, dies sei eine Frage, die alle Freimütigen auf der Welt etwas angehe.

In jüngster Zeit waren verschiedene Meldungen darüber, ob Imam Musa Sadr noch am Leben sei oder ob er den Märtyrertod gefunden habe, veröffentlicht worden, von denen jedoch keine von den Angehörigen des Geistlichen bestätigt worden war.
976879
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha