IQNA

12:58 - June 14, 2019
Nachrichten-ID: 3001333
IQNA- In Indien haben sich die Muslime anlässlich des Jahrestages der Zerstörung des berühmten islamischen Friedhofs von Medina "Al-Baqi" versammelt.

Wie IQNA aus Indien berichtet, fand am 12. Juni 2019 anlässlich des Jahrestages der Zerstörung des Al-Baqi-Friedhofs eine Gedenkveranstaltung  in Neu Delhi statt.

Die Muslime versammelten sich vor dem indischen Parlament in Neu Delhi, um der Zerstörung des Al-Baqi-Friedhofs zu gedenken und diese Maßnahme von Saudi-Arabien zu verurteilen.

 

Es sei anzumerken, dass am 21. April 1925 (8. Shawwal 1345 AH), die islamische Welt eine Tragödie beispielloser Dimension erlebt hat: Eine der heiligsten Stätten des Islams "Jannatul-Baqi" wurde zerstört.

 

Al-Baqi-Freidhof oder Dschannat-ul-Baqi ist der erste und älteste islamische Friedhof von Medina, Saudi-Arabien.

Auf diesem Friedhof befinden sich die Gräber des Enkelsohns des Propheten Imam Hassan ibn Ali, dessen Neffe Imam Ali ibn Al-Hussein Zainul Abidien, und wiederum dessen Sohn Imam Muhammad Al-Baqir ibn Ali, Imam Jaafar Al-Sadiq (Friede sei mit ihnen), seine Tante Fatima bint al-Asad und viele andere prominente Persönlichkeiten.

Vor dem 20. Jahrhundert n.Chr. hatten viele Gräber Ausschmückungen und kleinere Mausoleen. Die Kuppel des Grabes von Imam Hasan (Friede sei mit ihm) soll einstmals sehr hoch gewesen sein, wie es Ibn Dschubair berichtet.

 

Nachdem aber die Stadt von Abdulaziz al-Saud erobert wurde, zerstörte er alle Gräber und darauf befindliche Grabsteine und Gebäude gemäß der abgewichenen Vorstellung des Wahhabismus, dass man Gräber nicht derart schmücken dürfe. (eslam.de / IQNA)

 

http://iqna.ir/fa/news/3819119

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: