IQNA

21:02 - March 23, 2020
Nachrichten-ID: 3002387
Teheran (IQNA)- Das Amt für religiöse Stiftungen in Al-Quds (Waqf-Behörde Jerusalem) hat angekündigt, der Tempelberg werde in Jerusalem ab 23. März bis auf Weiteres geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Die Ibrahimi-Moschee in der Stadt Al-Khalil bleibt auch geschlossen.

Laut Arabi21 kündigte das Amt für religiöse Stiftungen in Al-Quds (Waqf-Behörde Jerusalem) am Sonntag in einer Erklärung an: "Ab Montag werden alle Türe der Innenräume der Al-Aqsa-Moschee vorerst geschlossen bleiben, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Der Gebetsruf wird aber weiterhin ausgestrahlt."

Zuvor war bereits die Al-Aksa-Moschee in Jerusalems Altstadt geschlossen worden. Man habe als Vorsichtsmassnahme auch den Felsendom gesperrt, hiess es. Muslime sollten zu Hause beten.

Dem Bericht zufolge bleibt die Ibrahimi-Moschee in der Stadt Al-Khalil auch geschlossen. Das Amt für religiöse Stiftungen in Al-Quds (Waqf-Behörde Jerusalem) forderte die Bürger der Stadt Al-Khalil (Hebron) auf, zu Hause zu beten.

 

3887007

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: