IQNA

Nach fünfmonatiger coronabedingter Zwangspause
21:38 - August 09, 2020
Nachrichten-ID: 3002944
Teheran (IQNA)- Nach fünfmonatiger coronabedingter Zwangspause sollen Moscheen in Algeria ab 15. August wieder für muslimische Gläubige geöffnet werden. Das kündigte die algerische Regierung offiziell an.

Laut arabic.rt.com kündigte die algerische Regierung offiziell an, dass die Moscheen ab 15. August - und zwar schrittweise - wieder für muslimische Gläubige geöffnet würden.

Dem Bericht zufolge dürfen die Moscheen nach fünfmonatiger coronabedingter Zwangspause unter Einhaltung der Hygiene-Auflagen ihre Türen für Gläubige öffnen.

Im ersten schritt findet kein Freitagsgebet statt. Die Gläubigen wurden aufgefordert, die Corona-Regeln zu beachten.

Moscheen, die Platz für 1.000 Gläubige bieten, sind nur für das Mittags-, Nachmittags- und Abendgebet geöffnet. Das Freitagsgebet fällt weiterhin aus.

In Moscheen, die Platz für mehr als 1.000 Gläubige bieten, werden alle fünf täglichen Gebete verrichtet. In diesen Moscheen findet auch kein Freitagsgebet statt..

Sowohl 1,5 Meter Abstand als auch das Tragen eines Mundschutzes sind in Moscheen Pflicht für Gläuige. Muslime müssen ihren eigenen Gebetsteppich mitbringen.

 

3915507

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: