IQNA

7:51 - September 21, 2020
Nachrichten-ID: 3003128
Teheran (IQNA)- Zionistische Siedler haben am Sonntag anlässlich des jüdischen Neujahrsfestes Rosch haSchana die Al-Aqsa-Moschee gestürmt.

Das Neujahrsfest der Juden, Rosch Haschana, hat begonnen. Der Festmonat Tischri beinhaltet Bußtage und Feiertage.

Laut khbrpress.ps stürmten Dutzende zionistische Siedler am Sonntagmorgen, 20. September 2020, die Al-Aqsa-Moschee, um dieses Fest zu feiern.

Augenzeugen zufolge trugen die Juden weiße Kleidung.

Zionistische extremistische Gruppen hatten vorher die Schließung der Al-Aqsa-Moschee für Muslime während der Feiertage (Rosch Ha-Schana (Neujahr) und Jom Kippur) gefordert.

 

Das jüdische Jahr beginnt mit Rosch ha-Schana (Kopf des Jahres) am 1. und 2. Tischri (Mitte bis Ende September). Gedacht wird an diesem Tag der Erschaffung der Welt.

An diesem Tag sollen sich die Glübigen ihrer moralischen Pflichten bewusst werden.

Es ist der Tag der Forderung, Bilanz zu ziehen über das moralische und religiöse Verhalten im abgelaufenen Jahr, und man tritt mit Gebeten für eine gute Zukunft vor Gott.

 

Jom Kippur

 

Nach den darauf folgenden zehn "Hohen Tagen" der Besinnung, inneren Einkehr und Läuterung feiern die gläubigen Juden ihren höchsten stillen Feiertag Yom Kippur (10. Tischri), den Tag der Versöhnung mit Gott und den Mitmenschen. Die Gottgefälligen fasten an diesem Tag und erlangen durch Buße, Reue und Umkehr die göttliche Verzeihung für ihre Missetaten.

 

حضور شهرک‌نشینان صهیونیست در مسجدالاقصی + عکس

حضور شهرک‌نشینان صهیونیست در مسجدالاقصی + عکسحضور شهرک‌نشینان صهیونیست در مسجدالاقصی + عکس

حضور شهرک‌نشینان صهیونیست در مسجدالاقصی + عکس

حضور شهرک‌نشینان صهیونیست در مسجدالاقصی + عکس

 

3924058

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: