IQNA

19:43 - June 17, 2021
Nachrichten-ID: 3004357
Das Oberhaupt der iranischen Revolution hat am Mittwochnachmittag in einer Fernsehsprache die bevorstehende Präsidentschaftswahl in Iran als ein entscheidendes und einflussreiches Ereignis in allen wichtigen wirtschaftlichen und nicht-wirtschaftlichen Fragen bezeichnet.

Teheran (ParsToday) - Ayatollah Ali Khamanei sah die Teilnahme des iranischen Volkes an die bevorstehenden und künftigen Wahlen sowie an den Entscheidungen in allen Bereichen als sehr einflussreich an.

Bei den Wahlen am Freitag ist die Hauptsache die Teilnahme des Volkes und an zweiter Stelle, das Treffen einer richtigen Wahl, betonte der Revolutionsführer und hoffte, dass die Menschen mit Hilfe Gottes in diesem Bereich bestens erscheinen.

Die Präsenz des iranischen Volkes im System der Islamischen Republik basiert laut Ayatollah Khamenei auf einem unwiderruflichen Prinzip und Manifest.

Natürlich habe die Präsenz des Volkes viele politische Vorteile. Aber die Philosophie der Präsenz des Volkes in der Szene sei wichtiger, fügte der er hinzu.

Die Verwirklichung einer islamischen Republik hänge von der Verwirklichung seiner zwei einzelnen Teile ab, nämlich des Republikanisch-Seins und des Islamisch-Seins. Aus diesem Grund seien die Kreise der satanischen Mächte in der Welt gegen die Wahl in Iran als das Symbol der Republik, sagte Ayatollah Khamenei weiter.

Der Revolutionsführer wies außerdem auf die Bemühungen der Feinde hin, die Wahlbeteiligung zu reduzieren, Iran zu schwächen, die Druckausübung auf Iran zu erhöhen, sowie sich in die internen Angelegenheiten des Landes einzumischen. Er sagte, die Beschwerde der Menschen über die schwirige Lebenslage im Land sei berechtigt, aber diese Probleme müssten durch die Wahl einer starken, fleißigen, mächtigen und unermüdlichen Person gelöst werden. Er äußerte die Hoffnung, dass alle Schichten des Volkes mit verschiedenen politischen Orientierungen am Freitag entgegen dem Wunsch der Feinde an der Wahl teilnehmen, wie sie an der Trauerzeremonie für General Qassem Soleimani teilgenommen hätten.

Zu den wichtigen Zielen der Feinde zählte Ayatollah Khamenei die Manipulierung der Einstellung des Volkes gegenüber den Wahlen und - falls es ihnen gelingen sollte - die Einmischung in die Wahl.

Sie wollten dass die Pracht und Herrlichkeit der Wahlen in Iran verdeckt bleibe, erklärte er und hob hervor, dass die Wahlen immer pünktlich und mit großer Präsenz des Volkes abgehalten wurden.

Ayatollah Khamenei verwies außerdem auf die Propagandaarbeit der amerikanischen und britischen Medien, um die Wahl in Iran in Frage zu stellen und die Wahlbeteiligung zu verhindern und sagte, amerikanische und britische Medien hätten zusammen mit ihren "Söldnern" versucht, einen Keil zwischen dem iranischen Volk und dem Establishment zu treiben, indem sie versuchten, die Menschen von der Teilnahme an der Präsidentschaftswahl abzuhalten, "weil sich von der Wahl zu distanzieren bedeute, sich vom System zu distanzieren".

"Aber die Mehrheit der Bevölkerung hat gezeigt, dass, was auch immer … (die ausländischen Medien) sagen, die Menschen das Gegenteil tun", sagte Ayatollah Khamenei.

Ayatollah Khamenei erklärte, eine hohe Wahlbeteiligung bedeute, dass das Establishment öffentliche Unterstützung erhalte, was einen "einzigartigen Einfluss" auf die internationale Macht des Irans haben würde.

Der Revolutionsführer hob hervor, die Feinde Irans versuchten, die Teilnahme an den Wahlen zu verhindern, weil sie wussten, dass sie das Land destabilisieren könnten, wenn das iranische Establishment nicht die Unterstützung der Bevölkerung hätte.

Ayatollah Khamenei sagte weiter, eine geringe Wahlbeteiligung würde einen höheren Druck auf Iran durch die Feinde des Landes bedeuten.

Die 13. iranische Präsidentschaftswahl findet am 18. Juni 2021 statt.

 

parstoday.com

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: