IQNA

23:54 - December 02, 2021
Nachrichten-ID: 3005139
Teheran (IQNA)- Die palästinensische Widerstandsbewegung Hamas dankte Malaysia für seine ablehnende Haltung gegenüber jeder Form von Normalisierung der Beziehungen zu Israel.

Der Squash-Weltverband hat die  Weltmeisterschaft in Malaysia abgesagt,  weil Malaysia dem israelischen Squash-Team keine Visa ausstellen wollte.

Die islamische Widerstandsbewegung "Hamas" veröffentlichte am Mittwoch eine Erklärung und drückte ihr Bedauern darüber aus, dass der Squash-Weltverband Malaysia das Recht entzogen hat, WM auszurichten.

Hamas würdigte dann Malaysias ablehnende Haltung gegenüber jeder Form von Normalisierung der Beziehungen zu Israel. Hamas lobte auch Malaysias historisches Engagement.

In der Erklärung wurde betont, das zionistische Regime verdiene es nicht, an internationalen Foren und Aktivitäten teilzunehmen, weil es Verbrechen gegen palästinensische Jugendliche begehe.

 

Die Weltmeisterschaft der Männer im Squash in Malaysia ist wegen nicht erteilter Visa für das Team aus Israel abgesagt worden. In einer Erklärung teilte der Squash-Weltverband World Squash Federation (WSF) mit, dass „die Möglichkeit, dass einige Nationen nicht antreten können, weil die Ausstellung von Visa und Reisegenehmigungen nicht bestätigt wurde“, zur Absage der Titelkämpfe vom 7. bis 12. Dezember in Kuala Lumpur geführt habe.

Malaysias Sportminister Ahmad Faizal Azumu sagte am Dienstag lokalen Medien zufolge, die Visa seien nicht ausgestellt worden, da das vorwiegend muslimische Land keine diplomatischen Beziehungen zu Israel unterhalte. WSF-Präsidentin Zena Wooldridge sagte, „für das WSF ist es wichtig, dass keine Nation, die teilnehmen möchte, die Veranstaltung verpasst“.

 

4017856

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: