IQNA

Bildung der antiiranischen Koalition unter Beteiligung des zionistischen Regimes und der Vereinigten Staaten

11:00 - June 28, 2022
Nachrichten-ID: 3006384
Teheran (IQNA)- US-Medien berichteten, dass sich US-Militärbeamte mit Beamten des zionistischen Regimes und einiger arabischer Länder trafen, um eine Koalition gegen den Iran in der Region zu bilden.

Laut Al Jazeera erwähnte das American Wall Street Journal dieses Thema in einem Bericht.

So trafen sich US-Militärbeamte im vergangenen März heimlich mit ihren zionistischen Kollegen und einigen Verantwortlichen aus arabischen Ländern in Sharm el-Sheikh um Möglichkeiten zur Koordinierung gegen die wachsenden Raketenkapazitäten des Iran sowie gegen dessen Drohnen zu erkunden.

In dem Bericht heißt es: „In diesen Gesprächen, die bis jetzt geheim geblieben sind, kamen zum ersten Mal eine Reihe hochrangiger Offiziere aus der arabischen Welt und dem zionistischen Regime unter der Aufsicht der US-Armee zusammen, um der so genannten „gemeinsamen Bedrohung“ entgegenzuwirken.

Nach Angaben von US- und Regionalbeamten nahmen neben hohen US- und israelischen Offizieren auch Kollegen aus Ägypten, Jordanien und den Ländern des Persischen Golfs an dem Treffen teil.

Die Regierung der VAE gab jedoch eine Erklärung ab, dass Abu Dhabi nichts von der Bildung einer Militärkoalition in der Region bekannt sei.

„Ein solch zielgerichtetes Treffen militärischer Zusammenarbeit war jahrzehntelang nicht möglich, weil die arabischen Länder das zionistische Regime nie als ihren Verbündeten ansahen“, berichtete das Wall Street Journal.

„Schließlich haben Dinge wie die Unterzeichnung des Abraham-Abkommens zur Normalisierung der Beziehungen zwischen einigen arabischen Golfstaaten und dem zionistischen Regime den Weg für ein solches Treffen geebnet“, fügte die Zeitung hinzu.

In einem Interview mit CNBC sagte König Abdullah II. von Jordanien er sei einer der ersten gewesen, der die Schaffung einer Nahost-Version der NATO in der Region unterstützt habe.

Auch die amerikanische Website „Breaking Defense“ enthüllte kürzlich, dass der Nahe Osten vor wichtigen politischen und militärischen Entwicklungen in der Iran-Frage sowie dem Einfluss Russlands und Chinas stehe.

Nach Ansicht einiger Militärexperten ist die Bildung einer solchen Koalition zumindest in naher Zukunft sehr zweideutig.

 

4066797

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha