IQNA

Märtyrer Beheshti war aufschlussreiche Figur für das Überleben einer Nation

8:41 - July 01, 2022
Nachrichten-ID: 3006404
Teheran (IQNA)- Der libanesische Schriftsteller und Politologe schrieb: Märtyrer Beheshti war ein Geistlicher, Philosoph und Person mit Einsicht für das Überleben einer Nation und der Widerstand und die Autorität der iranischen Nation sind das Ergebnis der Umsetzung der politischen und wirtschaftlichen Ideen der Großen der Islamischen Revolution Iran wie Ayatollah Beheshti.

Am 28. Juni, war der einundvierzigste Jahrestag des Martyriums von Ayatollah Beheshti. Märtyrer Seyyed Mohammad Hosseini Beheshti wurde am 2. Aban 1307 AH in Isfahan geboren. Sein Vater war Geistlicher in Isfahan. Im Alter von achtzehn Jahren ging er nach Qom und erwarb neben dem Studium der Religionswissenschaften einen Bachelor-Abschluss in Theologie.

Shahid Beheshti gründete 1333 die High School of Religion and Knowledge in Qom und leitete sie bis 1342. Zwischen 1335 und 1338 absolvierte er den Doktoratskurs in Philosophie der Theologie und wurde dann unter aktiver Teilnahme an den Kämpfen von 1341 und 1342 von SAVAK gezwungen, Qom zu verlassen und nach Teheran zu ziehen.

Auf Anregung von Ayatollah Haeri (RA) und Ayatollah Milani (RA) ging dieser große Märtyrer nach Hamburg/Deutschland und übernahm die Leitung der Moschee und der religiösen Organisation der Jugend dieser Stadt. Während dieser Zeit reiste er nach Saudi-Arabien, Syrien, Libanon, Türkei und ebenso Irak, um sich mit Imam Khomeini ( möge Gott ihm gnädig sein) zu treffen.

1349 kehrte er schließlich in den Iran zurück und wandte sich wissenschaftlichen, kulturellen und politischen Aktivitäten zu. Während dieser Zeit wurde er von SAVAK mehrmals festgenommen und ins Gefängnis gesteckt. Im Dezember 1978 gründete er auf Order Imam Khomeinis den Revolutionsrat und war nach dem Sieg der Islamischen Revolution in der politischen und sozialen Arena aktiv.

Shahid Beheshti gründete die Partei der Islamischen Republik mit dem Ziel, politische und kulturelle Eliten zu erkennen und auszubilden und war als stellvertretender Vorsitzender der Expertenversammlung an der Ausarbeitung der Verfassung beteiligt. Nach dem Rücktritt der Übergangsregierung 1979 wurde er zeitweilig zum Justizminister und dann von Imam Khomeini zum Präsidenten des Obersten Gerichtshofs ernannt.

Ayatollah Beheshti und sein 72-köpfiger Konvoi schlossen sich am Abend des 28. Juni 1981 während einer Rede in der Halle der Partei der Islamischen Republik wegen der Explosion des Parteigebäudes durch die Heuchler der riesigen Menge von Märtyrern in Karbala an.

Naji Amhaz, ein libanesischer Schriftsteller und politischer Analyst und Experte für westasiatische Angelegenheiten schickte IQNA eine besondere Mitteilung, um die wirtschaftlichen Gedanken von Shahid Beheshti anzusprechen und die Umsetzung dessen, was von der Islamischen Republik Iran umgesetzt wurde, aufzuzeigen.

Die deutsche Übersetzung des Textes dieses Memos lautet wie folgt:

Beim Studium des Buches "Economic System in Islam" von Shahid Beheshti wurde mir klar, dass er die Wirtschaft auch der breiten Öffentlichkeit aus einer einfachen islamischen Perspektive erklärt und wie der Islam soziale Gerechtigkeit und ein Gefühl der Sicherheit in der muslimischen Gemeinschaft schafft. Shahid Beheshti sagt, dass der Islam eine Regierung verpflichtet sich um die Menschen zu kümmern und eine Überwachungsrolle über ihre Ausgaben zu übernehmen, um den Reichtum und das Einkommen dieses Landes und dieser Nation zu stärken, um die wirtschaftliche und industrielle Entwicklung für den Fortschritt einer Nation und dessen Überleben zu stärken.

Das Studium von Shahid Beheshtis Buch über Wirtschaftswissenschaften, das vor einem halben Jahrhundert geschrieben wurde, war für mich eine erstaunliche Reise in die Welt der Wirtschaftswissenschaften. Dieses Buch simuliert, wo wir uns heute befinden und was bisher in der kapitalistischen Welt passiert ist! Die Ereignisse, die uns in den Zustand des großen Zusammenbruchs brachten ,in dem wir leben und der Wunsch aufkommt, dass wir diese Worte gehört hätten und dieses angewendet, als es auf unserer Welt Kriege gab und nicht sahen, dass die Armut sich wie ein Öl-Slick auf Wasser verbreitet.

Der Märtyrer Ayatollah Seyyed Mohammad Beheshti, der die weltweiten Entwicklungen gut erkannte, wechselte von der Wirtschaft zur Politik und erließ Gesetze auf Grundlage des islamischen Rechts, um Lösungen für die gesamte Nation bereitzustellen.

Wenn man in das politische und wirtschaftliche Denken Shahid Beheshtis eintaucht und seine politischen Positionen gegen die Herrschaft des Schahs verfolgt insbesondere während des Booms der Ölförderung, ist man erschüttert von der Einsicht dieses religiösen Gelehrten [Shahid Beheshti]. Er sagt dem iranischen Volk, wohin der Nahe Osten gehen wird, wenn die Politik des Schahs und seinesgleichen gegen die islamische Nation anhält.

Shahid Beheshti beschrieb die Wirtschaft und die heute überall anerkannten notwendigen Punkte zur Politik: Wohlstand, Frieden und Entwicklung beruhen nicht darauf, was die Nation von ihrem Reichtum konsumiert sondern darauf, was die Nation mit ihrem Reichtum entwickelt . Das Sozialprodukt ist nicht das, was man bekommt, sondern das, was man mit Würde und Großzügigkeit nutzt.

Wenn mein Jahreseinkommen tausend Toman beträgt während ich medizinisch versorgt und studiere und mit meinem täglichen Leben zufrieden bin, bin ich reicher als eine Person, die Hundert-Tausende von Dollar in einem anderen Land erwirtschaftet, in dem man keine medizinische Versorgung erhält und die Kosten Bildung sehr hoch sind und dazu die finanzielle Inflation kommt die alle imaginären astronomischen Zahlen auf den Konten auffrisst die man spart.

 

Märtyrer Beheshti war aufschlussreiche Figur für das Überleben einer Nation

 

Rolle der Gedanken von Märtyrer Beheshti in der gegenwärtigen Lage der Nation und des Systems der Islamischen Republik

Dem Märtyrer Seyyed Mohammad Beheshti gelang es, seine Vision als Motivationsgrundlage beim Aufbau der großen Nation Iran anzuwenden, deren Ruhm heute den Himmel erreichte, deren Stärke zunahm, deren Licht sich ausgebreitete und die sowohl zu einem festen als auch zu einem Hauptelement in den Reihen großer Länder wurde, die es bei globalen Entscheidungen nicht unbeachtet lassen können.

Jeder, der die Biografie des Märtyrers Beheshti liest, der die höchsten wissenschaftlichen Abschlüsse hat und mehrere internationale Sprachen fließend beherrscht, erkennt, dass er unbesiegbare Schritte unternahm. In seinem Denkansatz kombinierte der Autor Politik mit Wirtschaft auf Grundlage islamischer Regeln und Gesetze und erstellte eine Gleichung ähnlich der chemischen Gleichung die besagt dass die Islamische Revolution im Iran bis zum Tag der Wahrheit und der menschlichen Gerechtigkeit überdauern wird.

Der Beitritt eines großen Philosophen und Denkers wie des Märtyrers Ayatollah Seyyed Mohammad Beheshti zur Islamischen Revolution ist Beweis für die Größe der Islamischen Revolution unter Führung Imam Khomeinis. Eine gesegnete Revolution, die in der Lage war, alle großen, mächtigen und freien Menschen der iranischen Nation auf einem einzigen Weg zu Ehre und Ruhm zu vereinen, um die größte Nation aufzubauen, die die Region seit Tausenden von Jahren kennt.

 

Autorität und Fortschritt des Iran dank der Gedanken Dr. Beheshtis

Eine Nation in Belagerung konnten weder Hunger noch Sanktionen stoppen oder Feindseligkeiten konnten ihren Fortschritt nicht hemmen, denn eine der Säulen davon sind die Gedanken von Shahid Beheshti in Politik und Wirtschaft. Shahid Beheshti war nicht nur ein Denker und Philosoph der hinter Tischen und Kanzeln seine Ideen präsentierte vielmehr kam es zu einer öffentlichen Bewegung des islamischen revolutionären Kampfes, um die Ölindustrie zu verstaatlichen und die Nation auf die Gräueltaten des zionistischen Regimes aufmerksam zu machen.

Tatsächlich war Märtyrer Beheshti eine der prominentesten Persönlichkeiten, die sich der Tyrannei des Schahs widersetzten und einer der ersten, die sich der Revolution Imam Khomeinis anschlossen.

Shahid Beheshti hatte beispiellosen Erfolg bei der Verwaltung und Förderung vieler islamischer Institutionen und spielte zusätzlich eine bedeutende Rolle bei der Organisation islamischer Bewegungen an Universitäten und unter islamischen Jugendlichen und Intellektuellen, wo er in der Lage war, alle zu vereinen. Die Schritte zu vereinen und die Reihen zu vereinen und die Eliten und alle zu einem vereinten Block zu machen, der im Interesse des iranischen Volkes gegen Kolonialismus und Ungerechtigkeit arbeitete.

 

Märtyrer Beheshti war aufschlussreiche Figur für das Überleben einer Nation

 

Der Einfluss von Märtyrer Beheshti war universell

Der intellektuelle Einfluss von Märtyrer Beheshti war nicht nur innerhalb der Islamischen Republik Iran sondern weltweit. Bevor er 1970 nach Teheran zurückkehrte war dieser Märtyrer in mehr als einem Land präsent, wo er viele Lösungen anbot und vor globalen Veränderungen und den Folgen des brutalen Kapitalismus auf die Stabilität der Welt warnte.

Nach seiner Rückkehr nach Teheran im Jahr 1970 und trotz der Beschränkungen des Schah-Regimes und des Verbots seiner Reise nach Qom und der Einstellung seiner Aktivitäten war die Stimme, das Licht und die Dynamik des Märtyrers Ayatollah Beheshtis ein Licht für die Jugend und Eliten, die sich um ihn versammelten und sein Denken und Wissen erleuchten ließen.

Märtyrer Beheshti war eine dauerhafte Bewegung wie das Werk der existierenden Natur. Er war ein revolutionärer Denker, der bis zum Sieg der Revolution nicht aufgab und 1978 mit dem Sieg der Revolution die Islamische Republik Irans gegründet wurde.

 

Märtyrer Beheshti: Mann auf allen Positionen

Tatsächlich war Märtyrer Ayatollah Beheshti ein Mann auf allen Positionen und wurde vom iranischen Volk geliebt wurde, wo er immer dort war, wo die Islamische Revolution ihn haben wollte! Im Dienst des Volkes und der Revolution. Weder Stellung noch Position hinderten ihn an unermüdlichem Streben. Jeder Atemzug, den er tat, und jeder Schritt, den er tat, diente dem Volk und der Islamischen Revolution im Iran.

Der Märtyrer Beheshti wurde am Abend des 28. Juni 1981 während einer Bombardierung des Büros der Islamischen Republik durch terroristische Gruppen während einer Rede im Saal der Islamischen Republik zum Märtyrer. Bei dem Bombenanschlag kamen 73 Menschen ums Leben darunter 27 Parlamentsabgeordnete, vier Minister und 12 stellvertretende Minister.

Heute verurteilen wir im Gedenken an den Märtyrer Ayatollah Seyyed Mohammad Beheshti diese feige Terroroperation, die auf eine der wichtigsten Säulen der islamischen Ummah abzielte. Dieses Attentat stand im Dienste der Arroganz, die von der Islamische Revolution im Iran besiegt wurde dank großer und historischer Führungspersönlichkeiten darunter Märtyrer Beheshti, ein Geistlicher und Philosoph der für den Fortbestand einer einsichtigen Nation arbeitete.

Der Weg der Islamischen Revolution setzt sich in der Islamischen Republik Iran fort und ihr Licht und ihre Größe sind auf der ganzen Welt allgegenwärtig.

 

4067315

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* :