IQNA

OIC hält Israel für Angriffe auf Gaza verantwortlich

12:19 - August 07, 2022
Nachrichten-ID: 3006619
TEHERAN (IQNA) - Die Organisation für islamische Zsammenarbeit (OIC) hat die israelischen Luftangriffe auf den Gazastreifen, bei welchem mindestens 15 Menschen einschließlich eines höheren Befehlshabers des Islamischen Dschihad und ein Kind den Märtyrertod gefunden hatten, verurteilt.

Nach einem Bericht vom Samstag hielt die OIC das Apartheidregime von Israel für die Folgen der eskalierenden Spannungen im Gazastreifen verantwortlich.

Die Verbrechen des Regimes gegen die Palästinenser wurden als Verletzungen des internationalen Gesetzes und Resolutionen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen beschrieben.

Die OIC rief die Internationale Gemeinschaft und Weltorganisationen, vor allem die UNSC, dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen, um die Aggressionen des zionistischen Regimes zu stoppen und die Basis für eine globale Unterstützung der palästinensischen Nation zu bilden.

Bei dem von Israel angerichteten Blutbad am Freitag waren in der Stadt Rafah, die sich im südlichen Teil in dem von Tel Aviv blockiertem Gazastreifen befindet, 15 Leute getötet worden, unter ihnen ein Befehlshaber der Bewegung Islamischer Dschihad, sowie ein fünfjähriges Kind.

Das palästinensische Gesundheitsministerium sagte, dass über achtzig Menschen bei dem Angriff verletzt worden seien.

Der Generasekretär des Islamischen Dschihad, Ziyad al-Nakhalah, sagte, dass sich die israelischen Feinde auf eine pausenlose Konfrontation aufgrund der Angriffe am Freitag gefasst machen müssten. Alle Widerstandsgruppen müssten bei diesem Kampf unter einer Flagge kämpfen. Die israelischen Provokationen werden nicht unbeantwortet bleiben. Die zionistischen Feinde tragen die volle Verantwortung für den Luftangriff. Alle israelischen Städte sollten in den Fadenkreuzen der Widerstandskämpfer liegen: „Wir werden unser Blut und unsere Waffen opfern, und wir werden nicht einen Moment zögern, auf diese Aggressionen zu antworten.“

Die Widerstandgruppe Hamas sagte, dass die israelischen Feinde ein neues Verbrechen begangen hätten und dafür den Preis bezahlen müssten.

Der Sprecher der Hamas, Fawzi Barhoum, betonte die Einheit der Widerstandsgruppen im Kampf gegen die Besetzer. Die Widerstandskämpfer werden die Palästinenser mit allen Mitteln, die sie haben, verteidigen und werden den Kampf auf allen Gebieten fortsetzen.

Beobachter berichten, dass der Luftangriff vom Freitag wahrscheinlich eine größere militärische Eskalation im Gasastreifen hervorrufen wird.  Das israelische Militär hat eine Notsituation in allen Städten innerhalb von 50 km der Grenze zum Gazastreifen aus Furcht vor Raketen der Widerstandsbewegungen auf Ziele in den besetzten Gebieten angeordnet.

Am späten Freitagabend hatten palästinensische Widerstandskräfte mindestens hundert Raketen auf Ziele innerhalb der besetzten Gebiete als erste militärische Antwort auf die jüngsten zionistischen Verbrechen abgefeuert.

 

3479988

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha