IQNA

Kampagne in Indien: Zerstreuung von Missverständnissen über Islam

15:39 - October 03, 2022
Nachrichten-ID: 3006966
TEHERAN (IQNA) – Islamische Organisationen und Mitglieder islamischer Gemeinschaften in der indischen Stadt Mumbai planen einen Kampagne ins Leben zu rufen, um Anhänger anderer Religionen auf Missverständnisse und falsche Vorstellungen über den Islam und den heiligen Propheten (Friede sei mit ihm) anzusprechen.

Die Kampagne mit dem Namen „Prophet für alle“ wird am Jahrestag des Geburtstags des Propheten Mohammad am 9. Oktober anfangen.

Ein Voluntär dieser Kampagne sagte, dass über zweihundert nichtstaatliche Organisationen und Einzelpersonen an dieser Aktion, die zum Ziel hat, die Missverständnisse über den Propheten zu zerstreuen und ein klareres Bild von ihm zu geben, beteiligt sind.

Ein Teil dieser Aktion besteht darin, dass Gemeindemitglieder den Geburtstag des Propheten mit Anhängern anderer Religionen feiern, indem sie sie besuchen und auch zu sich in ihre Wohnungen einladen.

Ein Voluntär sagte: „Die Botschaft des Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm) war es, den Hungrigen Essen zu geben, die Kranken zu besuchen und die Gefangenen zu befreien. Es gibt noch weitere Lehren wie diese. Wir wollen unter den Leute Frieden verbreiten und Missverständnisse aufklären. Wir möchten den Leuten erklären, dass wir alle Religionen respektieren, Liebe verbreiten und zusammen in Frieden leben.“

Bekannte Organisationen wie Anjuman-e-Islam, Islam Gymkhana, Markazul Maarif, Mahim Dargah Trust und Urdu Headmasters‘ Association werden ein Teil dieser Kampagnie sein. Nichtstaatliche Organisationen von Mumbai, Mira Road und Mumbra-Gebiete des benachbarten Distrikts Thane werden ebenfalls teilnehmen.

Gemeindemitglieder aus verschiedenen Teilen der Stadt und Vororten haben begonnen, Waisenhäuser, Schulen, Krankenhäuser und Tempel zu besuchen.

Am 8. Oktober werden Voluntäre Plakate und Banner zeigen, sowie Broschüren außerhalb von Bushaltestellen und Bahnhöfen verteilen. Am 9. Oktober wird es eine Prozession geben.

Der ehemalige MLA des Kongresses Yusuf Abrahani sagte: „Mit dieser Aktion wollen wir die Friedensbotschaft des Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm) verbreiten. Unsere Voluntäre werden versuchen, sie auch durch soziale Medien zu verbreiten. Wir werden nicht nur Moschee, sondern auch Tempel, wie der Siddhi Vinayak in unserer Stadt, sowie andere religiöse Orte besuchen, um Missverständnisse über den aus dem Weg zu räumen.“

Es sind viele Veranstaltungen geplant worden. Sie sollen einen Dialog mit anderen Gemeinden, der von den muslimischen Gelehrten Amir Edrisy und Sayeed Khan koordiniert wird, auslösen.

Quelle: siasat.com

 

3480700

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha