IQNA

Islamische Al-Quds-Organisationen warnen vor zionistischen Angriffen auf die Al-Aqsa-Moschee

15:19 - June 08, 2024
Nachrichten-ID: 3010657
IQNA- Die islamischen Institutionen von Quds verurteilten die beispiellosen Angriffe und Entweihungen der Al-Aqsa-Moschee durch die zionistischen Siedler und warnten vor diesem Vorgang.

Laut Iqna unter Berufung auf Anatoly verurteilten islamische Institutionen in Jerusalem die beispiellosen Angriffe extremistischer jüdischer Gruppen auf die Al-Aqsa-Moschee. 

Die Schändung der Al-Aqsa-Moschee erfolgte während die Sicherheitskräfte des zionistischen Regimes Tausende von Gläubigen durch die Errichtung von Sicherheitszäunen daran hinderten die Al-Aqsa-Moschee zu erreichen.

Die islamischen Institutionen, die vor der Schändung der Al-Aqsa-Moschee warnen, sind: Rat für Stiftungen und islamische Angelegenheiten, Oberste Islamische Organisation, Darul Fatwa von Palästina, Verwaltung von Al-Qadat und Verwaltung islamischer Stiftungen in Quds.

In einem Teil der Erklärung dieser Organisationen heißt es: Zionisten griffen im Rahmen ihrer Feierlichkeiten wiederholt die Al-Aqsa-Moschee an.

Die Palästinenser sind überzeugt, dass das zionistische Regime sich sehr bemüht Ostjerusalem einschließlich der Al-Aqsa-Moschee zu judaisieren und seine arabische und islamische Identität auszulöschen.

Aufgrund internationaler Resolutionen, die die Besetzung dieser Stadt durch das zionistische Regime im Jahr 1967 und ihre Annexion an Israel im Jahr 1981 nicht anerkennen, betrachten die Palästinenser Ostjerusalem als Hauptstadt Palästinas.

Die islamischen Institutionen von Quds betonten in ihrer jüngsten Erklärung, dass das Vordringen der Zionisten in die Al-Aqsa-Moschee mit Durchführung talmudischer Rituale und dem Hissen der Flagge des zionistischen Regimes einherging, was unter dem Deckmantel und Unterstützung der Sicherheitskräfte erfolgte.

Diese Organisationen warnten davor, dass das Vorgehen des zionistischen Regimes die ganze Welt in einen Religionskrieg mit gefährlichen Folgen stürzen könnte.

Die islamischen Institutionen von Quds betonten: Diese Situation zeigt die Nichteinhaltung der gesetzlichen und internationalen Verpflichtungen des zionistischen Regimes beim Schutz heiliger Stätten.

Die islamischen Institutionen von Quds verurteilten auch das Vorgehen gegen die historische, rechtliche und religiöse Situation in der Al-Aqsa-Moschee und Veränderung ihrer islamischen Identität durch die Besatzer.

Diese Organisationen riefen zur Mobilisierung aller Muslime auf der Welt auf, um ihrer Pflicht gegenüber der ersten Qibla (Gebetsrichtung) der Muslime nachzukommen.

Es ist erwähnenswert, dass die Spannungen wegen des von den Zionisten durchgeführten Fahnenmarsches in diesem Jahr aufgrund der Fortsetzung des israelischen Krieges gegen Gaza seit dem 7. Oktober zunahm.

 

 

4220147/

captcha