IQNA

17:10 - July 13, 2016
Nachrichten-ID: 1801571
Eine Reihe muslimischer Künstler und Schriftsteller wollen infolge der Ermordung von Frau Marwa El Sherbini, einer ägyptischen Muslimin mit Hidschab, durch einen rassistischen Deutschen in einem deutschen Gerichtssaal, das Internationale Kulturfestival im Oktober diesen Jahres in Deutschland, boykottieren.
Wie die iranische Koran-Nachrichtenagentur iqna unter Berufung auf die arabische Zeitung Al Watan berichtete, sagte der ägyptischer Autor und Journalist Gamal al-Ghitani diesbezüglich: „Muslimische Schriftsteller und Künstler protestieren gegen die Ermordung von Frau Sherbini und die fehlenden angemessenen Reaktionen der deutschen Regierung und nehmen deshalb nicht an dem besagten Kulturfestival teil.“
Weiter sagte er: „In den letzten Jahren hat die Islamangst und die Angst vor den Muslimen und Arabern in Deutschland zugenommen, aufgrund der derzeitigen Umstände und aktuellen Ereignissen ist eine Teilnahme der Muslime an dieser Veranstaltung nicht sinnvoll.
Beim Internationalen Kulturfestival Deutschland vom 25.-30.Oktober 2009, dass von verschiedenen kulturellen Institutionen, darunter dem Goethe-Institut, in Düsseldorf, Köln und Bonn veranstaltet wird, versuchen u.a. auch die Anhänger aller Religionen und Konfessionen dieser Welt mit verschiedenen künstlerischen Mitteln die Lehre ihrer Religion und Konfession darzustellen. Die Texte werden auch in verschiedene Sprachen übersetzt. 432699
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: