IQNA

14:49 - July 17, 2016
Nachrichten-ID: 1957113
International: Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen schlug im Parlament vor, den Islam in ihrem Bundesland offiziell anzuerkennen.
Die Nachrichtenagentur Iqna meldet unter Berufung auf die türkische Zeitung Meliyyat, dass die 49-jährige SPD-Politikerin Hannelore Kraft, die im März 2010 zur SPD-Ministerpräsidentin von NRW gewählt wurde, in einem lobenswerten Schritt neue Pläne ausgearbeitet hat, um den Islam in ihrem Bundesland anzuerkennen und den Einwanderern das Recht auf Wahlabgabe zu verleihen.
Bei einem Treffen mit den Mitgliedern verschiedener islamischer Gruppen betonte sie, dass zurzeit über 1.2 Mio. Muslime in NRW leben, eine Zusammenarbeit zwischen Staat und islamische Gruppen könne erheblich zu einem friedlichen Zusammenleben zwischen den Bürgern beitragen.
Die neue Ministerpräsidentin möchte sich des Weiteren auch der Lebenslage der Einwanderer und deren Integrierung im gesellschaftlichen Geschehen widmen. Es sollen auch Dialoge mit verschiedenen religiösen Gruppen geführt werden.
Das Bundesland Nordrhein-Westfalen - NRW – liegt in nWestdeutswchland, ist 34.480 qkm groß imd hat etwa 18 Mio. Einwohner. Die Landeshauptstadt ist Düsseldorf und zu den großen Städten zählt Köln.
615156
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: