IQNA

17:15 - December 05, 2016
Nachrichten-ID: 2042699
Kunst u. Kultur: Die internationale Beiruter Buchmesse begann am Freitag, 3. Dezember, mit Arbeit. Die Teilnahme iranischer Kulturgüter durch die Kulturabteilung Irans im Libanon ist hervorragend.
Laut Iqna unter Berufung auf die Organisation für Kultur und islamische Beziehungen begann die 54. internationale Beiruter Buchmesse am Freitagnachmittag mit einer Eröffnungsfeier auf dem Messegelände. Politische, kulturelle, wissenschaftliche und sonstige Persönlichkeiten sowie Verlage aus dem In- und Ausland nahmen an dieser Feier teil.
Foad Seniore, Vorsitzender der Al-Mustaqhbal-Frajktion im libanesischen Parlament hielt stellvertretend für Ministerpräsident Hariri eine Rede.
Er wies dabei auf die Rolle Libanons in der Druckindustrie im Nahen Osten hin, so dass Beirut zur ersten Adresse für die Veröffentlichung von Büchern in der Region wurde. Er betonte die Unterstützung dieses wertvollen Kulturgutes.
Seniore ging dann auf die Palästinafrage ein; diese würde sich nur mit der Rückerstattung der vollen Rechte der Palästinenser und Gerechtigkeit lösen.
Der iranische Botschafter und der Kulturattache Irans im Libanon besuchten ebenfalls die Messe. Sie stellten die iranischen Verlage vor und schenkten Seniore das wertvolle Werk `Sieben glorreiche Gesichter Irans`.
An der Messe nehmen 175 Verlage aus dem Libanon und 52 arabische Verlage teil. Saudi Arabien, Kuwait, die Vereinten Arabischen Emirate, Oman und Palästina haben selbstständige Pavillons.
Thema der diesjährigen Messe ist Palästina. Es sollen zwei Diskussionsrunden am runden Tisch veranstaltet werden.
Die Messe wird 13 Tage geöffnet sein. Die Bücher sind in Arabisch, Englisch und Französisch ausgestellt.
706672

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: