IQNA

14:09 - February 28, 2017
Nachrichten-ID: 2282564
Politik und Gesellschaft: Das iranische Außenministerium hat in einer veröffentlichten Erklärung das schändliche und blasphemische Vorgehen von US-Soldaten auf dem afghanischen Militärstützpunkt in Bagram verurteilt.
Wie die iranische Korannachrichtenagentur Iqna unter Berufung auf das Presseamt des iranischen Außenamtes berichtet, hieß es in der Erklärung unter anderem: Wieder einmal ist es in Afghanistan zur Verletzung der Menschenrechte und zu einem Verstoß gegen internationales Recht durch ausländische Soldaten gekommen.

Mit ihrer Koranverbrennung haben US-Soldaten die Heiligkeiten der Muslime in aller Welt beleidigt. Die Entweihung des muslimischen Gedankenguts rühre davon her, dass die Besatzer in Afghanistan die religiöse Kultur der Muslime sowohl in der Region wie auch weltweit, absolut nicht kennen.

Das iranische Außenamt bemerkte weiter: Es ist nicht das erste Mal, dass in Afghanistan amerikanische Streitkräfte und Nato-Soldaten internationale Regelungen verletzen. Die Wiederholung dieser teuflischen Aktionen wird jedoch angesichts der hegemonialen Natur der USA und deren Übergriffe auf islamische Heiligkeiten zu Hass und Empörung in der Weltgemeinschaft führen.
961100
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: