IQNA

22:51 - May 02, 2017
Nachrichten-ID: 2317267
Politik und Gesellschaft: Laut dem stellvertretenden Leiter des Büros für internationale Angelegenheiten des iranischen Revolutionsoberhauptes, Mehdi Mustafawi, tritt Iran für den Respekt gegenüber Religionen und Toleranz mit deren Religionsanhängern ein.
Wie es in einem Iqna-Bericht hieß, sagte Mustafawi dies bei einem Seminar zum Thema „Konfessionen und zeitgenössisches Erwachen“, das gerade in Teheran stattfindet.

Mustafawi bemerkte, dass nach dem 11. September manche Länder mit interreligiösen Dialogen begonnen haben.

Die Islamische Republik Iran aber habe bereits nach ihrer Gründung beschlossen, den Religionen besonderen Respekt zu zollen und sie trat damals schon für kulturelle und religiöse Vielfalt ein.
998412
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: