IQNA

0:59 - January 06, 2022
Nachrichten-ID: 3005303
Teheran (IQNA)- Das pakistanische Außenministerium hat die Online-Versteigerung muslimischer Frauen in Indien auf Schärfste verurteilt.

Laut TRT verurteilte das pakistanische Außenministerium in einer Erklärung die Online-Versteigerung muslimischer Frauen in Indien auf Schärfste.

Das Außenministerium bezeichnete das als „sehr abscheulich“.

In der Erklärung forderte Pakistan die internationale Gemeinschaft, insbesondere die Vereinten Nationen und internationale Menschenrechtsorganisationen, auf, Maßnahmen zu ergreifen, um Islamophobie und gewalttätige Übergriffe auf Muslime in Indien zu stoppen.

 

Mehr als 100 muslimische Frauen wurden mittels einer App in Indien versteigert. Die indische Polizei nahm drei Verdächtige fest. Die Betroffenen berichteten, ihre Fotos wurden ohne Zustimmung online geteilt und manipuliert.

Die Opfer der falschen Online-Auktion hatten in den sozialen Medien darauf hingewiesen, dass ihre Bilder ohne Zustimmung auf der Softwareentwicklungsplattform GitHub verbreitet worden waren. Die betreffende App, in der die muslimisch gläubigen Frauen online angeboten wurden, trägt den Namen "Bulli Bai".

Zu den Betroffenen gehören Journalistinnen und Aktivistinnen.

Am Mittwochmorgen verhaftete die Abteilung für Cyberkriminalität der Polizei Mumbai drei Personen (RT, IQNA).

 

4026601

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: