IQNA

22:05 - January 25, 2022
Nachrichten-ID: 3005402
Teheran (IQNA)- „Naila Sabri“ ist Palästinenserin und Autorin des Kommentars „Al-Mubasir Lenur Al-Quran“, deren Leser sagen dass ihre Kämpfe auf dem Gebiet der Wissenschaft und der Verteidigung des Islam nicht geringer sind als die Kämpfe der Widerstandskämpfer im Islam Schlachtfeld gegen die zionistischen Besatzer.

„Palästina mit seinen Helden und Gelehrten steht immer wie ein Berg vor unseren Augen, genauso wie es durch seinen Widerstand und Dschihad mit Autorität standgehalten hat“, zitierte die IQNA die Times. Inzwischen konkurrieren palästinensische Frauen mit Männern in den Bereichen Heldentum, Ehre, Vergebung und Wissenschaft.

Naila Sabri ist eine der palästinensischen Frauen deren Interpretation des Heiligen Korans, die in 11 großen Bänden veröffentlicht wurde eine einzigartige wissenschaftliche Leistung ist.

Eine Interpretation, die mit Tiefe, Genauigkeit und starker Analyse durchgeführt wurde und eine wichtige Reserve für die Islamische Bibliothek und eine einzigartige Errungenschaft für Palästina und das palästinensische Volk darstellt.

Die palästinensische Missionarin mit dem Spitznamen Mufti der Frauen wurde 1944 in der Stadt Qalqiliyah im Westjordanland geboren und machte nach dem Abitur ihren Highschool-Abschluss.

Anschließend arbeitete sie 20 Jahre lang an einer Interpretation des Heiligen Korans. Während dieser Zeit las sie viele Bücher über Hadith und Monotheismus und mehr als 150 Interpretationen des heiligen Korans.

Naila Sabri ist Autorin der bedeutenden Interpretation des heiligen Korans mit dem Titel „Al-Mubasir Lenur Al-Quran“, der erstmals 1997 in den Vereinigten Arabischen Emiraten und 2003 in Bahrain veröffentlicht wurde. Sie schrieb auch mehrere Bücher von denen das jüngste Asma Allah Al-Hassani (Schönste Namen Gottes) ist, das in Jordanien veröffentlicht wurde und in vier Bänden erschien.

Naila wuchs in einer religiösen und frommen Familie auf. Sie ist Tochter des verstorbenen Sheikh Hashem Hassan Sabri, Absolventin der Al-Azhar und ehemaliger Mufti der Provinz Qalqiliyah, Imam der Al-Omari-Moschee (alte Moschee) und Islamlehrer in Al-Marabatin und Al- Saidiyah-Schulen bis 1978.

Sie ehelichte Sheikh Dr. Ikrima Saeed Sabri, dem Prediger der Al-Aqsa-Moschee und ehemaligen Mufti von Jerusalem und den Palästinensischen Gebieten.

Die Koraninterpretatorin sagt, dass sie aufgrund ihrer frühen Heirat trotz ihres Interesses am Lesen und Schreiben seit ihrer Jugend keine Universitätsausbildung absolvieren konnte. Sie bemühte sich dennoch Naturwissenschaften zu studieren und nutzte die Universitätsbibliothek zum Erlangen von Wissen, die voll von Dutzenden wertvoller religiöser Bücher bestattet war.

 

„Naila Sabri“ und ein lebenslanger Kampf zur Verteidigung des Islam und des Korans

 

Die palästinensische Zeitung Al-Uma schreibt über sie: Naila lernte und studierte Wissenschaft viele Jahre lang mit Entschlossenheit und Unermüdlichkeit bis Gott die Türen der Wissenschaft für ihre Bewahrung, Verständnis und Vervollkommnung öffnete und mit der Fähigkeit den Heiligen Koran zu analysieren und nterpretieren zu können und das Wort des Qur'an und seine Bedeutung und die darin verborgenen gewaltigen Regeln und Geheimnisse zu verstehen.

Sie verfügt über zahlreiche wertvolle Artikel und wissenschaftliche Schriften von denen die wichtigste ihre großer Interpretation des heiligen Korans ist, an dem sie seit 1982 arbeitet.

Zweifellos hat sie ihrer wissenschaftlichen Leistungen gezeigt, dass sich das Studium der Naturwissenschaften nicht auf die Erlangung von Universitätsabschlüssen und -abschlüssen beschränkt sondern eher das  Streben nach Wissen führt zum Erfolg!

Durch die Präsentation dieses großartigen Werks in der Islamischen Bibliothek hat Naila Sabri Einfluss auf die Weltarena genommen und sich in die Reihen prominenter Frauen der arabischen Literatur und auf dem Gebiet der Wissenschaft und Religion eingeordnet.

Beobachtern zufolge war das große Wunder dieser Palästinenserin nicht nur, dass sie diesen großartigen Kommentar allein und über zwei Jahrzehnte geschrieben hat sondern das größere Wunder ist vielmehr, dass sie trotz großer Sorgen um Leben und Familie und die damit verbundenen Verpflichtungen zu Hause Zeit und Mühe aufwenden konnte um sich Wissen anzueignen und viele Bücher und Artikel zu schreiben um zu den großen Kommentatoren des heiligen Korans zu gehören und somit als Gelehrte zum islamischen Erbe gehören wird.

 

„Naila Sabri“ und ein lebenslanger Kampf zur Verteidigung des Islam und des Korans

 

Eine muslimische Frau kann Wunder wirken

Die Zeitung Al-Umma betont: Vielleicht bringen diese Kämpfe den Frauen die eine oder andere Botschaft! Sie können Großes leisten wenn sie stählernen Willen entwickeln, der Verzweiflung einfach nicht kennt.

Wir sprechen heute nicht über ein normales Thema sondern über ein Genie. Ich tat etwas, was viele Männer und Gelehrte dieser Zeit nicht tun konnten, nämlich in 11 Bänden über die großartige Interpretation des Heiligen Korans sprechen in denen die Leser Analysen und Interpretationen und tiefe Einsichten sehen.

Überraschenderweise ist ein so großer Kommentator in einem islamischen Land vielen Intellektuellen und Beobachtern nicht einmal bekannt während sie für andere ausgiebig in Zeitungen schrieben und sogar Filme und Serien drehten.

Zu demsozialen Aktivitäten dieser großartigen palästinensischen Frau ist, dass sie seit 1982 Präsidentin der Islamischen Frauenvereinigung im Heiligen Jerusalem, Mitglied der Rothalbmondgesellschaft von Jerusalem, Mitglied der Union der Freiwilligenschwestern in Palästina, Mitglied der Writers' Union of Palestine und Mitglied der Redaktion der Zeitschift «Oliven unseres Landes Al-Bireh und Ramallah» ist.

Sie unterrichtet ebenfalls Religion an der Al-Aqsa-Moschee und reist seit 1990 in viele fremde Länder. Sie bot in islamische Zentren in Brasilien, Rumänien, Südafrika, Indien, Südkorea, USA, Großbritannien, Schweiz, Türkei, Bosnien und Herzegowina, Belgien, Norwegen, Frankreich, Schweden, Dänemark, Kanada und Deutschland Seminare zur Auslegung des Heiligen Koran an und ist seitdem eine weltbekannte islamische Missionärin.

Von 1980 bis 1990 sendete sie religiöse Hadithe auf Radio Amman Jordanien und 2003 unterrichtete sie religiöse Kurse für den heiligen Monat Ramadan in den VAE. Ebenfalls veranstaltete sie  in den VAE, Oman, Bahrain, Katar, Marokko, Libyen, Jemen, und Saudi-Arabien, und Ägypten Seminare zur Interpretation einiger Kapitel des Heiligen Koran.

Naila Sabri sagt über die Methode des Schreibens von Tafsir al-Mubasir: Bei der Interpretation der Suren des Heiligen Korans habe ich gemäß der Reihenfolge der Suren begonnen und von 1982 bis jetzt kommentierte ich bis zum sechsundzwanzigsten Teil (Sure Dhariyat). Auf Wunsch vieler Interessierter zog ich den letzten Teil vor da dies Methode des Kommentirens zu erleichtert und der Unterricht geeigneter für Schüler und andere macht.

Sabri sagte auch über ihre Interpretationsmethode: Zu dem Ansatz, den ich bei der Interpretation von Al-Mubasir wählte muss gesagt werden dass ich zuerst eine Reihe von edlen Versen erwähne und anschließend die Bedeutung der Worte erkläre und den Grund der Offenbahrung beschreibe um und abschließend jeden einzelnen Vers interpretiere.

 

„Naila Sabri“ und ein lebenslanger Kampf zur Verteidigung des Islam und des Korans

 

Sie fügte hinzu: „Dies wurde auf verschiedene Weise getan. Erstens die Interpretation des heiligen Korans mit dem Koran, denn es ist klar dass einige Verse Erklärungen von anderen Versen sind, die sich in prägnanter Weise auf ein Thema beziehen.

Die Kommentatorin fuhr fort: Die zweite Methode zur Interpretation von Al-Mubasir bezieht sich auf die Tradition und Sprache der Gefährten und bei der dritten Art, wenn in diesen beiden nichts zur Interpretation gefunden wird bezieht sie sich auf die Worte von Gelehrten.

Sabri erklärte: Bei der Interpretation der Verse untersuche ich die Realität der Muslime und beziehe sie auf die allgemeine Interpretation des Verses. Anschließend kehre ich zurück um einige Regeln und Lehren daraus zu extrahieren.

Die Palästinenserin führte fort: „Zweifellos bin ich zu Beginn meiner Arbeit der Interpretation des heiligen Korans auf viele Probleme gestoßen von denen eines die Verbindung zwischen der Interpretation von Versen und unserer aktuellen sozialen Realität war insbesondere in einigen großen und langen Versen, die voll von Bedeutung und Regeln sind wie viele Verse der Sure Al-Baqarah und Al-Imran, die von mir mehr Anstrengung und Kontemplation erforderten um die Interpretation des Verses zu erkennen und Regeln daraus zu extrahieren.

Sabri weiter: „In diesem Kommentar bezog ich mich mehrmals auf Nachschlagewerke in Kommentaren, Jurisprudenz, Hadith und sogar Hadithbücher in anderen Wissenschaften um naturwissenschaftliche Wunder des Korans zu nehmen und zu zeigen, wie der Koran viele kosmische Phänomene vor Hunderten von Jahren beschrieb die westliche Wissenschaftler erst heute erklärten.

Sabri erklärte auch, dass sie zu Beginn des Schreibens des Kommentars mit anderen Problemen von einigen Leuten konfrontiert war, die sehr bemüht waren ihre Entschlossenheit zu dämpfen und sie davon abzuhalten die Kommentierung fortzusetzen. Aber sobald die Interpretationr des ersten Teil ihres Kommentars des heiligen Korans enthüllt wurde waren sie die ersten, die genau diesenr suchten, nicht nur weil sie von ihrem Schreibstil hörten sondern auch wegen des Wissens und der Erfahrung die sie dazu ermutigte. Dr. Ismail al-Maghareba, der die Einleitung des Buches schrieb und seine Frau Sheikh Ikrimah Sabri, die der Mufti von Jerusalem und den Palästinensischen Gebieten ist.

 

4031030

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: