IQNA

22:34 - January 26, 2022
Nachrichten-ID: 3005408
Teheran (IQNA)- Der diesjährige Index „zeigt, dass das Phänomen der Korruption in Israel zunimmt“.

Laut dem neuesten am Dienstag veröffentlichten Bericht fällt Israel im Corruption Perception Index von Transparency International weiter ab und erreicht den niedrigsten Wert seit 2012.

Im Corruption Perceptions Index 2021 erhielt Israel lediglich 59 von 100 Punkten wobei eine höhere Punktzahl weniger Korruption bedeutet. Im Jahr 2020 erzielte Israel 60 von 100 Punkten und 64 im Jahr 2016.

Von 180 Ländern liegt Israel auf Platz 36, vor fünf Jahren war es noch auf Platz 28.

Innerhalb der OECD-Länder rangiert Israel auf Platz 29 von 37 und fiel damit im Vergleich zum Vorjahr um vier Plätze zurück.

Die Vorsitzende von Transparency International Israel, Nili Arad sagte: „Der diesjährige Index zeigt,  dass das Phänomen der Korruption in Israel zunimmt!“, berichtete The Times of Israel.

Sie sagt dass dies die Betrachtung der Covid-Pandemie betreffe, „wenn ein zusätzliches Maß an Transparenz erforderlich ist um zu verhindern dass die Grundlagen der Demokratie beschädigt werden“.

„Israels niedriger Rang ist ein Warnzeichen gegen Anzeichen eines korrupten Staates“, fügte sie laut ToI hinzu.

Die Länder mit den höchsten Punktzahlen waren Dänemark, Finnland und Neuseeland, die mit 88 von 100 Punkten an erster Stelle standen.

Das Schlusslicht ist der Südsudan, der nur 11 von 100 Punkten erzielte und damit den letzten Platz unter 180 Ländern belegt.

Diese Veröffentlichung erschien als der ehemalige Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Vorwürfen der Bestechung, des Betrugs und des Vertrauensbruchs ausgesetzt ist. Netanjahu plädierte auf nicht schuldig und erklärte er sei das Opfer einer politisch orchestrierten „Sündenbock-Jagd“.

 

4031547

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: