IQNA

19:33 - May 03, 2022
Nachrichten-ID: 3006052
Teheran (IQNA)- Was die Fastenden nach einem Monat des Fastens erwartet ist ein fröhliches Fest. EinFest für die Würdigen die am Fest Gottes stolz und wohlhabend mit dabei sein konnten.

Nach dem Ende des heiligen Monats Ramadan wird der erste Tag des Monats Shawwal als Eid al-Fitr gefeiert. Eid al-Fitr ist einer der größten muslimischen Feiertage. Wenn man die Mondsichel am Himmel sieht wird das Ende des Ramadan und der Beginn des Monats Shawwal angekündigt und der erste Tag des Monats Shawwal läutet das Fest des Fastenbrechens an. Fasten ist an diesem Tag verboten.

Der Prophet des Islam (PBUH) sagte über Eid al-Fitr: „Und wenn die Nacht von Eid al-Fitr kommt möge Gott die Handelnden belohnen ohne zu rechnen und zu zählen. Und wenn der Morgen des Festes gekommen ist sende der Herr die Engel in jede Stadt. Also werden sie auf dem Boden landen und an den Gassen und Passagen stehen und sagen: «Nation Muhammads! Geht hinaus zum gütigen Herrn der euch reichlich belohnen und euch eure großen Sünden vergeben wird.» (Amali Mofid, S. 2; Iqbal al-A'mal, Bd. 1, S. 5)

An diesem Tag geben Muslime einen Teil ihres Reichtums als Zakat an die Armen. Ebenfalls kommen sie zusammen und verrichten auch das Eid al-Fitr-Gebet in der Gemeinschaft.

Obwohl diese Zakat nur ein kleiner Betrag ist, zeigt sie die Aufmerksamkeit der Muslime für die Armen und Schwachen der Gesellschaft und zeigt Bemühungen der Gläubigen die Bedürfnisse ihrer Mitmenschen in der Gesellschaft zu erfüllen.

Gemäß einer Überlieferung von Imam Ja'far Sadiq (AS) ist die Bedeutung des Verses: «Gesegnet ist derjenige, der Zakat zahlte» (Die Höhen / 14). Natürliche Zakat beträgt etwa drei Kilogramm des dominierenden Lebensmittels wie Weizen, Gerste, Datteln, Reis, Rosinen oder den Preis der Mahlzeiten eines Tages pro Person.

Zusätzlich zur Zahlung der Zakat verrichten die Muslime am Morgen von Eid al-Fitr zusammen in der Gemeinschaft das Festgebet.

 

IQNA

 

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: