IQNA

Illegale Ausgrabungen durch Israelis bedrohen Al-Aqsa-Moschee

5:23 - June 26, 2022
Nachrichten-ID: 3006366
TEHERAN (IQNA) – Ein Beamter sagte, dass die illegalen Ausgrabungen an der Al-Aqsa-Moschee im besetzten Al-Quds die Struktur der Moschee beschädigt hätten.

Azzam Al-Chatib, der Generaldirektor der städtischen Abteilung für Islamischen Awqaf (Stiftungen) und Angelegenheiten hinsichtlich der Al-Aqsa-Moschee, hatte gewarnt, dass die Moschee zusammenzubrechen drohe, wenn mit dem Graben in der gegenwärtigen Intensität fortgefahren werden würde. Das berichtete Arab News.

Die Israelis sind schon seit einigen Wochen neben der drittheiligsten Stätte des Islams mit Ausgrabungen beschäftigt. Dies hat nach offiziellen Angaben zu sichtbaren Rissen und Loslösung von Steinen aus Wänden und Decken geführt.

Al-Chatib sagte: „Dies sind gefährliche und unbekannte Ausgrabungen und niemand weiß, woraus sie bestehen und wozu sie gut sind. Wir sehen, dass große Mengen Erde weggebracht werden und hören die Geräusche von Ausgrabungswerkzeugen und zerbrechenden Steinen. Die Erschütterungen führten dazu, dass sich einige Steine von den Wänden in der südlichen Gebetshalle der Moschee losgelöst hatten. Ich hatte die israelische Polizei gebeten zu erlauben, dass spezialisierte Ingenieure und Techniker aus unserer Abteilung herangezogen werden um herauszufinden, was los ist. Seit einer Woche sprechen wir schon mit der israelischen Polizei über diese Ausgrabungen, die Tag uund Nacht sattfinden, und sie ignoriert einfach unsere Anfrage.“

Al-Chatib bemerkte, dass ähnliche Aktivitäten auch schon in der Vergangenheit stattgefunden hätten, aber während der letzten Wochen hätten die Grabungsarbeiten zugenommen.

„Wir sind über die Tunnel, die gegraben worden sind und zu einem Zusmammenbruch der Al-Aqsa-Moschee führen könnten, besorgt. Wir haben daher das jordanische königliche Gericht, das jordanische Ministerium für Islamische Awqaf und den jordanischen Botschafter informiert und am wichtigsten, wir hatten den jordanischen König Abdullah angesprochen, den Hüter der Heiligen Stätte, um dieses Vorgehen zu unterbrechen. Die islamische Awqaf möchte keinen Bruch, aber sie ist hinsichtlich Überraschungen für Al-Aqsa und die Stabilität in der Region tief beunruhigt. Ich hatte die israelische Polizei gebeten uns erlauben, die Wand, von welcher die Steine abgefallen waren und welche Gefahr läuft, zusammenzubrechen, zu reparieren, aber es wurde uns verweigert. Weder die Waqf noch die UNESCO (die Organisation der UN für Bildung, Wissenschaft und Kultur) wissen, was passiert. Wir sind mit Al-Aqsa betraut und führen unseren Auftrag aus. Was passiert, ist eine gefährliche Angelegenheit, die uns in Angst und Schrecken versetzt.“

Technische Quellen der islamischen Awqaf sagten Arab News, dass eine Gruppe von Ingenieuren und Experten, die mit der Abteilung in Verbindung stehen, zusammengestellt worden sei, um nachzusehen, was passiert und es Beamten mitteile.

 

3479437

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* :