IQNA

Prinzipien des islamischen Glaubens: Auferstehung / 1

Ist eine Person nach dem Tod zerstört oder vernichtet?

10:20 - November 19, 2022
Nachrichten-ID: 3007235
Teheran (IQNA)- Es gibt Fragen, die in den Köpfen aller Menschen auftauchen. Eine davon ist die Frage nach dem Schicksal. Was ist das Ergebnis des Lebens und was werden wir am Ende haben? Dieses Thema wird im Koran mit dem Begriff „Auferstehung“ erwähnt.

Wer fragt nicht oder will nicht wissen, wie es mit der Zukunft des Menschen und der Welt weitergeht? Wo endet unser Leben und unsere Bemühungen? Was ist das Ergebnis und der Sinn des Lebens? Diese Fragen sind für alle und aus diesem Grund hat das Konzept der Auferstehung einen bedeutenden Platz im Intellekt und in der Natur jedes Menschen.

Das Wort Maad kommt von der Wurzel von „oud“ und bedeutet „Rückkehr“ und „wieder auferstehen“, was sich auf das Leben nach dem Tod am Tag der Auferstehung bezieht. Ungefähr ein Drittel der Verse des Heiligen Koran handeln von der Auferstehung und den sie umgebenden Themen. Der Glaube an die Auferstehung ist eines der Prinzipien des Islam und darauf basierend werden ihre Taten in der Gegenwart Gottes gemessen und sie werden für ihre Rechtschaffenheit oder Fehlverhalten bestraft oder belohnt.

Auf die obigen Fragen haben wir zwei Antworten:

A: Alle göttlichen Religionen betrachten die Zukunft der Welt und des Menschen und das Ergebnis seiner Werke und Bemühungen als sehr hell, hoffnungsvoll und seelenspendend mit der Begründung, die wir in der Zukunft zum Ausdruck bringen werden. Der Koran sagt: Das letzte Ende ist bei deinem Herrn“ (Najm, 42).

B: Die materialistischen Schulen betrachten die Zukunft der Welt und des Menschen als eine Sackgasse, dunkel, sterblich und nicht existent und diese Ansicht ist sehr gefährlich und deprimierend, außerdem haben solche Schulen keinen wissenschaftlichen Grund für ihren Glauben.

Der Koran zitiert diesbezüglich Ungläubige: „Das Leben ist nichts als diese wenigen Tage der Welt, in denen wir auch Tod und Leben haben und dann zerstört uns die Zeit.“ (Jathiyyah, 24)

Aber diese Leugnungen und Aussagen basieren nicht auf Wissenschaft und Vernunft sondern sind nur eine Reihe falscher Illusionen und Einbildungen die sie haben.

  • Entnommen aus dem Buch „Prinzipien des islamischen Glaubens (Auferstehung)“, geschrieben von Mohsen Qaraeti

 

IQNA

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha