IQNA

16:10 - June 01, 2016
Nachrichten-ID: 1932922
Am 3.6.2010 feiert man im Iran nicht nur den Geburtstag der Hasrate Fatemeh (a.s.) – der Tochter des Propheten, sondern gedenkt auch Imam Chomeini, der 1900 in der Stadt Chomein als Sayyid Ruhullah geboren wurde.
Sein Beiname Sayyid bezieht sich auf seine Abstammung und sein Name „Ruhullah“ (d.h.Geist Gottes) war der Beiname des Propheten Jesus (a.). Nach Einführung der Nachnamensgesetzgebung im Iran nahm er den Nachnamen „Chomeini“ ( d.h.aus Chomein) an.

Am 4.6.1989 verließ er diese Welt. Er war ein hoher schiitischer Geistlicher, erstes Oberhaupt der Islamischen Revolution und Gründer der Islamischen Republik Iran.

Imam Chomeini ist in der westlichen Welt fast ausschließlich durch seine politischen Aktivitäten im Zusammenhang der Islamischen Revolution bekannt. Hingegen sind seine Leistungen auf dem Gebiet der Mystik, der spirituellen Selbsterziehung und seine Werke mit geistlichem Schwerpunkt viel zahlreicher und haben in der gesamten islamischen Welt eine grosse Wirkung erzielt. Dennoch blieben sie in der westlichen Welt weitestgehend unbekannt.

Mit der Hoffnung dieses Defizit zu überwinden, wurde ein Buch von ihm ins Deutsche übersetzt. All diejenigen, die an der Übersetzung dieses Buches mitgewirkt haben, möchten damit einen Beitrag leisten den Islam und die Faszination, die diese grosse Religion hat, auch den deutschssprachigem Leser zugänglich zu machen.

Das Buch „ Dschihad-un-Nafs – Die Anstrengung der Seele“ können Sie erhalten im:

m-haditec Verlag

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: