IQNA

Internationales Forum zum Thema „China und die islamische Welt“ in Peking

11:47 - April 03, 2017
Nachrichten-ID: 2297025
International: In der chinesischen Hauptstadt Peking findet vom 28. Juni – 1. Juli ein internationales Forum zum Thema „China und die islamische Welt“ statt.
Die dreitägige Konferenz wird in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum für islamische Geschichte, Kunst und Kultur der Organisation für islamische Zusammenarbeit (OIC) und der Akademie für Sozialwissenschaften Chinas ausgetragen, berichtet Iqna unter Berufung auf die Internetseite ircica.

Ziel sei es, die Zivilisation der islamischen Welt und Chinas zu untersuchen und deren Auswirkung auf die Bildung der Weltkultur zu analysieren. Außerdem will man erforschen, inwieweit sich die Herrschaft des Islam und Chinas auf die Weltwirtschaft und den internationalen Handel ausgewirkt haben.

Auf dieser Konferenz werden ferner die kulturellen Beziehungen zwischen China und islamischen Ländern untersucht und daneben man wird sich mit der Philiosophie, Wissenschaft, der Literatur und den Sprachen in diesen Staaten befassen.

Ein weiterer Diskussionspunkt sind die Beziehungen Chinas zur islamischen Welt insbesondere zu den OIC-Mitgliedsstaaten in der Gegenwart.
Die Konferenzteilnehmer werden in ihren Gesprächen die Islamstudien in China erörtern und zudem auf Chinastudien in islamischen Ländern eingehen.
977484
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha