IQNA

14:09 - January 28, 2017
Nachrichten-ID: 2487783
International: Die Dokumentation „Islamische Kunst: Spiegel des Jenseits“ wird am 23. Februar in der Bibliothek SSCL in New York vorgeführt.
Laut Iqna unter Berufung auf The-Leader wird die Dokumentation um 13.00 Uhr lokaler Zeit gezeigt. Die Zuschauer erleben eine Rundreise in 8 islamische Länder; sie lernen die erstaunliche Geschichte der Kunst und Architektur in diesen Ländern in einem zeitrahmen von 1800 Jahren kennen.
Die Dreharbeiten dauerten 2 Jahre; Suzan Sarandon, die bekannte US-Schauspielerin erzählt die Geschichte.
Es werden prachtvolle Bilder von der Kunst und Architektur von Iran, Ägypten, Syrien, der Türkei, Palästina, Spanien, Mali du Indien gezeigt.
Anschließend findet eine Diskussionsrunde statt.
Der Film ist Teil der Initiative „Brückenschlagen zwischen Büchern der Kulturen: Die Reisen der Muslime“, die von der nationalen Stiftung für Geisteswissenschaften gestartet wurde. Sie umfasst Bücher, Filme und anderes Lehrmaterial der Muslime in Amerika und der ganzen Welt, die von der Stiftung und mit staatlicher finanzieller Unterstützung den US-Bibliotheken zur Verfügung gestellt wurde. Man möchte dadurch die Bibliotheken mit belegbaren und anerkannten Werken über die Muslime und den Islam bereichern.
1172404
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: