IQNA

21:03 - September 28, 2019
Nachrichten-ID: 3001741
IQNA- 500 Denker und Professoren in Indien haben in einer Erklärung die von indischer Regierung auferlegten Einschränkungen für die Region Jammu und Kashmir kritisiert.

Wie IQNA unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, hätten 500 Denker und Professoren in Indien eine Erklärung abgegeben und die von der Regierung auferlegten Einschränkungen für die Region Jammu und Kashmir kritisiert.

Die Unterzeichner der Erklärung hätten ihre tiefe Besorgnis über die anhaltende Krise in Kaschmir, die mehr als zwei Monate angedauert habe, geäußert.

Sie hätten die Aktivierung sozialer Netzwerke, die Aufhebung aller Beschränkungen in der Region und die Freilassung von Gefangenen gefordert.

In dieser Erklärung heiße es: "Es gibt dokumentierte Berichte, die zeigen, dass die auferlegten Einschränkungen den Einwohnern in Kaschmir Probleme bereitet haben. Insbesondere beim Zugang zu medizinischer Versorgung stoßen sie auf  Schwierigkeiten."

 

Es ist anzumerken, dass Indien am 5. August 2019 Artikel 370 seiner Verfassung aufgehoben hat, der dem Teilstaat Jammu und Kaschmir einen Sonderstatus gewährt hatte. Die indische Regierung hat daraufhin zusätzliche Truppen ins Gebiet entsandt, den Zugang zum Festnetz und Internet blockiert und eine Ausgangssperre in der Gegend verhängt. Diese Gewalttaten haben die Proteste weiter geschürt.

 

http://iqna.ir/fa/news/3845195

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: