IQNA

23:49 - January 20, 2020
Nachrichten-ID: 3002148
IQNA- Der Botschafter der Nationalen Heilsregierung des Jemen in Teheran hat am heutigen Montag die Familie des Märtyrers Generalmajor Qassem Soleimani besucht. Bei diesem Besuch hat er der Familie des Märtyrers zum Märtyrertod von General Soleimani sein Beileid ausgesprochen.

Wie IQNA unter Berufung auf "26sep.net" berichtet, habe Ibrahim Mohammed al-Dailami, der Botschafter der Nationalen Heilsregierung des Jemen, am heutigen Montag, dem 20. Januar 2020, die Familie des Märtyrers Generalmajor Qassem Soleimani besucht.

Bei diesem Besuch habe er der Familie des Märtyrers Soleimani im Auftrag von Abdul Malek al-Houthi, dem Führer der jemenitischen Ansarullah-Bewegung, und Feldmarschall Mahdi al-Mashat, dem Vorsitzenden des Obersten politischen Rates Jemens, das Beileid ausgesprochen.

Ibrahim Mohammed al-Dailami habe bei diesem Treffen gesagt: "Das Märtyrertod von General Soleimani ist ein großer Verlust für die islamische Umma."

Der Botschafter des Jemen in Teheran habe darauf hingewiesen, dass das jemenitische Volk bei Kundgebungen in der Hauptstadt Sanaa die Notwendigkeit der Einheit beim Kampf gegen das zionistische Regime und die Notwendigkeit der Solidarität auf den Schlachtfeldern betont habe.

 

Es ist anzumerken, dass Generalmajor Qassem Soleimani, der Kommandeur der iranischen Al-Quds-Brigaden, Abu Mahdi al-Muhandis, der Vizekommandeur der irakischen Volksverteidigungseinheiten Al-Haschd Al-Schaabi, und einige Mitglieder der irakischen al-Haschd al-Schaabi in der Nacht zum Freitag, 03. Januar 2020, durch einen amerikanischen Drohnenangriff nahe des Flughafens von Bagdad als Märtyrer getötet worden waren. Das US-Verteidigungsministerium teilte mit, der Angriff sei auf Anweisung von Präsident Donald Trump erfolgt.

 

https://iqna.ir/fa/news/3873077

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: