IQNA

17:14 - May 31, 2020
Nachrichten-ID: 3002626
„Wenn Ihre spirituelle Beziehung zu Gott gestärkt wird, werden Sie in keiner Weise passiv sein. Auch Abweichung – ideologische Abweichung und Abweichung von den eigenen Prinzipien – wird mit dem gleichen Ratschlag behoben.“

Am 17. Mai 2020 hielt Imam Chamenei eine Rede per Videokonferenz, an der eine Reihe von Studentengruppen und akademischen Persönlichkeiten teilnahmen. Bevor der Imam mit seinen Ausführungen begann, hielten eine Reihe von Studenten Reden und äußerten ihre Ansichten über die aktuellen Angelegenheiten des Landes. Es folgt die sinngemäße Übersetzung der englischen Originalübersetzung.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und Segen und Frieden seien mit unserem Meister Muhammad (s.) und seiner reinen Familie, und möge Gott alle ihre Feinde verfluchen.

Ich danke Gott, und ich freue mich, dass dieses Treffen trotz der derzeit ungünstigen Umstände stattfand. Natürlich wäre ein persönliches Treffen mit euch Jugendlichen für mich zufriedenstellender gewesen, aber die Durchführung auf diese Weise [per Videokonferenz] ist eine neue Erfahrung. Ich hoffe, dass sich dieses Treffen für die Jugend, für das Land und für diese bescheidene Person als wertvoll erweisen wird.


Die Studenten brachten bei dem Treffen gute Punkte zur Sprache

Die Diskussionen, die die Freunde des Treffens anregten, wiesen bestimmte Merkmale auf, über die ich sprechen möchte: Zunächst einmal waren sie gut informiert und zufriedenstellend. Meiner Meinung nach waren die diesjährigen Diskussionen auf einem höheren Niveau als in den Vorjahren. Die Studenten haben darüber nachgedacht und daran gearbeitet, und das ist wirklich wertvoll. Dafür bin ich dankbar.

[...]

Ich empfehle natürlich, dass mein Büro all diese Vorschläge aufgreift und jeden einzelnen von ihnen studiert und bearbeitet. Ich möchte allerdings hinzufügen, dass einige der Kritiken, die in Ihren lieben Reden an der Leistung bestimmter Organisationen geäußert wurden, nicht gerechtfertigt waren. Einige von ihnen waren gerechtfertigt und andere nicht. Der Grund dafür, dass sie nicht gerechtfertigt waren, liegt darin, dass Sie nicht vollständig über die bestehenden Verhältnisse informiert sind. Das ist warum manche Fragen aufkommen und jeder, der sich in diesen Umständen befindet, hat natürlicherweise diese Fragen und Kritiken. Jedenfalls könnten diese Fragen, diese Zweifel und diese Kritiken in direkten Gesprächen und Diskussionen geklärt werden. Nichtsdestotrotz waren viele der von Ihnen angesprochenen Punkte richtig, und sie in solchen Zusammenkünften und Programmen zu diskutieren, wird natürlich dazu beitragen, Diskurse zu schaffen. Mir gefällt die Idee, in einigen dieser Bereiche öffentliche Diskurse zu schaffen und die Gedanken der Massen der Menschen in der Gesellschaft und in unserem Land auf diese Fragen und Bereiche zu lenken.

Ein Freund in der Versammlung fragte mich, was ich von den Reden und den Vorschlägen halte, die hier gemacht wurden. Nun, mein Standpunkt kann aus meinen öffentlichen Reden verstanden werden. Wenn wir zum Beispiel über Gerechtigkeit sprechen, haben sich einige von Ihnen darüber beschwert, warum eine bestimmte Gruppe die hitzigen Diskussionen über die Justizverwaltung kritisiert hat. Nun, Sie selbst hatten auch Beschwerden über einige extremistische Aktionen in dieser Hinsicht. Mein Standpunkt zu Fragen der Justizverwaltung ist ein klarer Standpunkt, und ich habe ihn ausführlich diskutiert. Ich kann andere Standpunkte diskutieren, die in der Sitzung zur Sprache kamen, aber ich denke, dass dies wieder in die Verantwortung meines Büros oder meiner Vertreter in akademischen und Studentenzentren fällt. Ich werde die hier aufgeworfenen Punkte nicht länger diskutieren, denn wenn ich das tue, würde es eine sehr lange Diskussion geben.


Die Zukunft gehört der Jugend

Ich habe einige Dinge aufgeschrieben, die ich zur Sprache bringen möchte, und ich halte sie für bemerkenswert. Dies ist ein Studententreffen, aber ich wende mich nicht nur an Studenten. Natürlich haben wir vier Millionen Studenten, das ist eine hohe Zahl, aber diejenigen, an die sich diese Erklärungen richten, sind die Jugend im Allgemeinen: junge Studenten, junge Geistliche, junge Absolventen und junge Angestellte. Es sind alles Jugendliche, an die ich mich wende. Der Grund, warum ich darauf bestehe, mit der Jugend zu sprechen, von ihr zu hören und mit ihr zu diskutieren, beruht auf einer klaren Annahme: Der Annahme, dass die Zukunft in den Händen der Jugend liegt. Es besteht kein Zweifel, dass mittelfristig und auch kurzfristig die Verantwortung für viele der heute von euch Jugendlichen aufgeworfenen Fragen auf Sie und alle Jugendlichen, die von diesen Erklärungen angesprochen werden, fallen wird. Sie werden für die Leitung und Führung des Landes verantwortlich sein. Daran gibt es keinen Zweifel. Deshalb sind Debatten und Gespräche mit der Jugend für mich sehr wichtig. Jeder, der sich für die Zukunft des Landes interessiert, sollte der Jugend helfen, damit sie die Zukunft so gut wie möglich aufbauen kann, so Gott will.


Die Jugend hat wertvolle Eigenschaften

Ein weiterer Sinn darin, mit Jugendlichen zu sprechen, betrifft die jugendliche Natur. Wie in den Äußerungen von Ihnen, meine Lieben – ich hatte immer diesen Standpunkt zur Jugend – zu sehen war, ist die jugendliche Natur mit Hoffnung, Innovation, Offenheit, Risikobereitschaft und Unermüdlichkeit verbunden. Diese Eigenschaften sind wertvoll für das Management der Gesellschaft. Einige unserer Probleme resultieren aus einem Mangel an Risikobereitschaft, Faulheit, Milde, Konservativität und Hoffnungslosigkeit. Diese Laster gibt es jedoch in der Jugend nicht. Deshalb bin ich bereit, mehr und mehr zu Gruppen von Jugendlichen zu sprechen, die von Natur aus mit diesen Eigenschaften ausgestattet sind.


Betrachten wir die heikle Lage des Landes aus drei Blickwinkeln

Diese Frage ist von größerer Bedeutung, wenn man die gegenwärtigen Umstände im Land betrachtet. Meiner Meinung nach sollten wir bei jeder Entscheidung und jeder Handlung die aktuellen Umstände des Landes beachten, die sehr wichtig und heikel sind. Ich möchte einige Punkte zur gegenwärtigen Lage des Landes erörtern. Man kann diese Umstände aus drei Blickwinkeln betrachten:

Eine Perspektive ist, dass es eine klare Realität gibt: die Tatsache, dass die Islamische Republik in eine große und gewaltige Schlacht verwickelt ist, die auf internationaler Ebene existiert. Es gibt einen ernsthaften Kampf, und die Islamische Republik ist eine Seite davon. Die andere Seite besteht aus der Front von Kuffr (Unglaube), Unterdrückung und Arroganz. Heute ist die Islamische Republik in eine große und gewaltige Schlacht verwickelt. Daran sollte es keine Zweifel geben. Die andere Seite versucht, die Islamische Republik mit allen möglichen Methoden, Mitteln und Ressourcen, die ihr zur Verfügung stehen, aus der Arena zu drängen. Wenn ihr das gelingt – mit Allahs Gunst wird es ihr endgültig misslingen – und wenn sich die Islamische Republik angesichts dieser Front von Unterdrückung, Kuffr und Arroganz zurückzieht, nachgibt und die Arena verlässt, dann wird das Land dafür in Zukunft einen hohen Preis bezahlen.

Auf der anderen Seite konzentriert sich die Konfrontation des Lagers der Kuffr und der Arroganz gegen die Islamische Republik darauf, die Islamische Republik daran zu hindern, ein Modell zu präsentieren. Viele der Probleme, die wir heute haben, rühren daher. Bestimmte Hindernisse wurden geschaffen, um die Entstehung dieses für die Nationen attraktiven Modells zu verhindern. Wir dürfen diese Hindernisse nicht vergessen und ignorieren. Sie existierten in der Vergangenheit, und sie existieren auch heute noch. Daher hängt einer unserer Ausblicke auf die Position des Landes mit der Tatsache zusammen, dass die Islamische Republik mit einem solchen politischen, intellektuellen und weichen Kampf und Krieg konfrontiert ist und dass sie möglicherweise eine ernsthafte Konfrontation mit diesem großen Lager der Unterdrückung, des Unglauben und der Arroganz haben wird.


Die hohe Konfrontationsfähigkeit des Landes

Eine andere Perspektive auf die Position des Landes ist zu wissen, dass das Land über große Konfrontationskapazitäten verfügt. Um diesem großen mächtigen Lager – es hat eine gewisse materielle Macht – entgegenzutreten, haben wir enorme Kapazitäten. Die Erfahrung hat uns dies bewiesen. Wir haben im Laufe der Jahre große Erfahrungen gesammelt. Sie beweist uns, dass wir in der Lage sind, dieser großen Front entgegenzutreten, sie anzugehen und sie zu bekämpfen. Wir verfügen auch über militärische Erfahrung, die wir durch die Heilige Verteidigungsära (westlich unterstützter Überfall Saddams auf die junge Islamische Republik Iran in den 1980er Jahren) und andere nachfolgende Ereignisse gewonnen haben – beispielsweise regionale Angelegenheiten, die einige von Ihnen angesprochen haben, als Sie über Ihre Liebe zu unserem lieben Märtyrer Schahid Soleimani sprachen. Wir haben uns auch in einem wissenschaftlichen Dschihad (Anstrengung) engagiert: Die Welt hat anerkannt, dass das Tempo der Bewegung der Islamischen Republik auf dem Gebiet der Wissenschaft um ein Mehrfaches schneller ist als der weltweite Durchschnitt. Das war ein sehr wichtiges Thema, das glücklicherweise nach wie vor besteht.


Große Gruppen von Jugendlichen engagieren sich trotz der kulturellen Invasion des Feindes für religiöse Angelegenheiten

Wir haben uns auch an einem Kultur-Dschihad beteiligt. Beachten Sie, dass es trotz all der wertvollen Dinge, auf die Ihre Freunde hingewiesen haben und die ich anerkenne, eine Realität gibt: Sie arbeiten wirklich gegen unser Land, indem sie eine kulturelle Invasion führen. Und das ist keine Besonderheit in der heutigen Zeit. In diesen Tagen ist auch der Cyberspace hinzugekommen, und der Umfang ihrer Angriffe hat zugenommen, aber auch in der Vergangenheit haben sie sich mithilfe von Radio, Fernsehen und verschiedenen anderen kulturellen Medien wirklich sehr bemüht. Trotz all dieser Bemühungen hat sich eine große Gruppe Jugendlicher – und nicht eine kleine Minderheit – zu religiösen und ideologischen Prinzipien und den kulturellen Grundsätzen der Islamischen Republik bekannt. Dies deutet darauf hin, dass wir auch im Kulturdschihad stärker sind als der Feind. Es gibt verschiedene Beispiele, von denen Sie einige erwähnt haben und andere nicht.

Alle religiösen Demonstrationen der letzten Jahre – die Arbain-Kundgebung, die Itekaf-Zeremonien, Traueranlässe für Imam Hussain (a.) und in letzter Zeit die große und beispiellose Begräbniszeremonie für unseren lieben Märtyrer Schahid Soleimani und andere derartige Demonstrationen – zeigen, dass die Islamische Republik im kulturellen Kampf gegen die Front der Arroganz nicht zurückgefallen ist. Es sind beeindruckende Leistungen vollbracht und erstaunliche Durchbrüche erzielt worden. Es gibt also auch im kulturellen Bereich Erfahrungen. Dasselbe gilt für den sozialen Dschihad. Ein Beispiel dafür ist der große Umfang der sozialen Dienste, die bei den jüngsten Ereignissen – den Überschwemmungen und Erdbeben des letzten Jahres – vorgestellt wurden, bei denen die Präsenz von Dschihad-Gruppen zu spüren war, was zur Entstehung einer großartigen Bewegung führte. All diese Phänomene zeigen, dass auch im Bereich des sozialen Dschihads die Leistungen und Kapazitäten des Landes auf einem hohen Niveau sind. Diese Kapazitäten können in benachteiligten Gebieten sogar noch weiter ausgebaut werden.

Ich möchte in diesem Zusammenhang noch einen weiteren Punkt ansprechen: Einige der Freunde wiesen auf die Aktivitäten von Organisationen des öffentlichen Dienstes hin, die mit der Führung verbunden sind. Ich möchte Ihnen sagen, dass ich glaube, dass Ihnen viele dieser Aktivitäten nicht bekannt sind. Dieser Punkt hängt mit Ihrer Kritik an der mangelnden Transparenz in einigen Organisationen zusammen. Die meisten von Ihnen sind sich der großen Aufgaben, die durchgeführt werden, nicht bewusst. Es werden gute Anstrengungen im Bereich der sozialen Dienste unternommen. Dasselbe gilt für den ideologischen Dschihad. In Bezug auf den Kulturdschihad sind viele Aktivitäten unternommen worden, wodurch das Engagement für revolutionäre Parolen verstärkt wurde. Gerade die Diskussionen, die Sie anregen, zeigen die Tiefe und den Fortschritt der ideologischen und intellektuellen Arbeit.

Natürlich könnten einige Leute sagen, dass seit dem Sieg der Revolution 42 Jahre vergangen sind. Doch 42 Jahre sind keine lange Zeit für solch allgemeine und grundlegende Angelegenheiten, sondern eher eine kurze Zeit. Viele Aufgaben werden nach und nach und im Laufe der Zeit erledigt, insbesondere angesichts der Probleme, die es in unserem Land gegeben hat. Wenn wir also die Position des Landes unter diesem Blickwinkel betrachten wollen, müssen wir zugeben und anerkennen, dass das Land über riesige Kapazitäten verfügt, um dem Feind in militärischen, wissenschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen solchen Bereichen zu begegnen. Wir können dieser Front bequem entgegentreten, uns ihr stellen und sie überwinden. Mit anderen Worten, unsere Hoffnung auf den Sieg ist keine vergebliche Hoffnung, sondern eine Hoffnung, die auf dieser klaren Realität beruht.


Die Institutionalisierung eines Gefühls von Macht und Würde im Land

Es gibt noch eine andere Perspektive, nämlich ein Gefühl von Kraft, Macht und Würde, das im Land tief verwurzelt ist. Dies ist eine sehr wichtige Tatsache. Bei den meisten Menschen im Land ist das Gefühl der Macht tief verwurzelt. Nun, einige Leute übertreiben bei den negativen Punkten und dehnen die Schwächen in ihnen auf das ganze Land, die ganze Gesellschaft und die Islamische Republik aus, aber die Wahrheit ist, dass es glücklicherweise ein tiefes Gefühl im Land und in der Öffentlichkeit gibt: das Gefühl der Würde und der Macht.


Diktatorische und kolonialistische Mächte versuchen, in den Nationen ein Gefühl der Erniedrigung zu erzeugen

Ich möchte dieses Thema etwas näher erläutern: Ein wichtiger Aspekt der diktatorischen und kolonialistischen Behandlung von Nationen besteht darin, dass kolonialistische und imperialistische Mächte versuchen, in Nationen, die sie beherrschen wollen, ein Gefühl der Erniedrigung zu erzeugen. Ein Bestandteil ihrer Herrschaft besteht darin, Nationen zu demütigen und ein Gefühl der Demütigung in Nationen zu erzeugen. Sie wollen den Nationen ein Gefühl der Unfähigkeit einflößen und sie glauben lassen, dass sie nichts sind, dass sie keine Identität haben und dass sie überhaupt keine Bedeutung haben. Dies ist eine ihrer wichtigsten Methoden.

Leider wurde dies auch im Iran getan. Es begann in der späten Qadschari-Ära. Sowohl die innenpolitische Tyrannei der letzten Qadschar-Herrscher als auch die einmischende, sehr gefährliche und einflussreiche Politik der ausländischen Mächte im Land – vor allem vonseiten der Engländer – erweiterten dieses Konzept. Natürlich waren damals sowohl die Russen als auch die Engländer dominant, aber die Russen zogen sich aus verschiedenen Gründen etwas zurück. Es waren größtenteils die Engländer, die in den Ereignissen des Landes die Oberhand hatten, ein Beispiel dafür ist der bekannte Vosughul-Dowlah-Vertrag von 1919. Das war ein bekannter Vertrag der Kolonialisten.

Mit anderen Worten, sie schufen dieses Gefühl der öffentlichen Demütigung und der Nichtigkeit der Nation im Land. Deshalb wurde der Boden dafür bereitet, dass Reza Pahlavi an die Macht kam und seine Herrschaft stärken konnte, und danach kam sein Sohn – Mohammad Reza – an die Macht. Das war ein katastrophales Ereignis, das die Feinde unserem Land aufzwangen, während das Volk nur Zuschauer war. Das Volk war nur Zuschauer und spielte bei der Machtergreifung Reza Pahlavis keine Rolle. Es hatte kein Mitspracherecht bei der Übernahme der Macht durch Reza Pahlavi. Sie sahen nur zu, wie ein Ereignis Gestalt annahm und wie ein Staatsstreich durchgeführt wurde. Sie suchten nicht nach den Schuldigen und den Ursachen, noch äußerten sie ihre Standpunkte und stellten eine Opposition auf, und folglich bezahlten sie den bitteren Preis. Mit anderen Worten: Die iranische Nation ertrug ein 50-jähriges diktatorisches Regime aufgrund eines Gefühls der Erniedrigung, das ihr überhaupt erst auferlegt worden war.


Die Entwurzelung des Pahlavi-Regimes durch die islamische Revolution löste ein Erdbeben in der Welt aus

Genau das Gegenteil geschah während der islamischen Revolution. Während der islamischen Revolution hatten die Jugendlichen des Landes das Gefühl, das Unmögliche tun zu können – alle bezeichneten es als ein unmögliches Unterfangen – und das war der Sturz der Pahlavi-Regimes. Aber sie taten es auf die bestmögliche Art und Weise. Sie schafften es nicht nur, das Fundament des Landes zu erschüttern, sondern sie schafften es auch, es zu entwurzeln. Und das war eine Regierung, die von Ausländern ernsthaft unterstützt und geschützt wurde. Wie Sie sehen, verteidigen die Amerikaner heute bestimmte Regierungen, aber sie haben auch die Pahlavi-Regierung von ganzem Herzen verteidigt. Sie schützten sie mit all ihrer Macht, aber ihre Verteidigung des Pahlavi-Regimes war stärker als die Verteidigung einiger der Regierungen, die in der heutigen Zeit von ihnen abhängig sind.

Auch innerhalb des Landes gab es sehr harte Unterdrückungsmaßnahmen. Die heutige Jugend kann sich nicht einmal vorstellen, was sie dem Volk und den revolutionären Kämpfern, Gegnern und Demonstranten angetan hat. Sie wissen überhaupt nicht, was damals getan wurde. Wenn man zum Beispiel ein Buch oder auch nur eine halbe Zeile Schrift in einem Notizbuch hätte, würde man für lange Zeit ins Gefängnis kommen. Außerdem würde er gefoltert werden, bevor er vor Gericht gestellt würde. Es gab außergewöhnliche Umstände, die hier nicht diskutiert werden können.
Der iranischen Jugend und der iranischen Nation gelang es jedoch gemeinsam, dieses Regime mit ihrer festen Entschlossenheit und mit ihrer Kraft zu entwurzeln, und damit gelang ihnen eine Leistung, durch die die ganze Welt verblüfft war. Als die Islamische Republik gegründet und das abhängige monarchische Regime im Land zerstört wurde, war die ganze Welt beeindruckt. Eine Zeit lang waren alle verwirrt über das, was geschah. In der ganzen Welt ereignete sich ein Erdbeben, im wahrsten Sinne des Wortes.
Seither sind nach und nach Elemente aufgetaucht, die ein Gefühl von Würde und Macht erzeugen, bis das Land diesen Zustand der nationalen Macht erreichte. Mit anderen Worten, wir sind ein Land, das sich auf kraftvolle und ausdrückliche Weise gegen Unterdrückung wehrt. Das bedeutet nicht, dass nur einige wenige Personen in der Regierung eine solche Position haben. Nein, die ganze Nation hat dieses Gefühl von Kraft, Macht und Würde. Natürlich gibt es eine kleine und isolierte Minderheit, die immer wieder negative Geschichten fabriziert, aber die Mehrheit des Volkes hat dieses Gefühl von Macht und Würde.


Die Bemühungen des Feindes, dieses Gefühl der Würde und Macht zu zerstören

Natürlich setzt der Feind seine Politik der Demütigung der Nation fort. Heute treibt er die gleiche Politik voran. Der Feind ist nicht enttäuscht über sein Bemühen, die Gefühle des Volkes zu beeinflussen. Wir alle sollten diesen Punkt in unseren Analysen, Erklärungen und Beschwerden berücksichtigen: Der Feind versucht heute, dieses Gefühl der Würde, der Macht und des nationalen Vertrauens zu untergraben und zu zerstören. Nehmen Sie zur Kenntnis, was im Westen, in den westlichen Ländern und in den USA geschieht. Die Ereignisse, die sich hier ereignet haben [die Coronavirus–Pandemie], haben sich auch dort ereignet. Vergleichen Sie die Bedingungen in diesen Ländern mit unseren. In unserem Land wurde ein beispielhaftes Management erlebt, und auch die Menschen haben Großes geleistet. Eine weitere Errungenschaft ist der Start eines Satelliten. Wir können auch auf die wissenschaftlichen Anstrengungen verweisen, die zum Verständnis des Virus unternommen wurden. All dies sind Ereignisse, die Allah der Erhabene für uns bestimmt hat. Wir können uns auch auf die große Bewegung berufen, frommen und wohltätigen Beistand für die Bedürftigen zu leisten. Das sind also die Bedingungen des Landes. Natürlich gibt es Feindschaft und Feindseligkeit, aber es gibt auch Kapazitäten und dieses große Gefühl von Würde und Macht im Land.


Die Aufmerksamkeit und die Möglichkeiten, die der Jugend bei der Verwaltung des Landes zuteil werden

Nun, nachdem ich diese Fragen diskutiert habe, habe ich einige zusätzliche Punkte zur Jugend aufgeschrieben, die ich in dieser Hinsicht für notwendig erachte. Natürlich wird durch die wiederholte Betonung der Rolle der Jugend, den Fragen im Zusammenhang mit der Jugend mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Vielleicht war in den Aussagen einiger Freunde heute eine gewisse Enttäuschung zu spüren, aber ich denke, es gibt keinen Grund zur Enttäuschung. Es wird der Präsenz der Jugend in verschiedenen Bereichen mehr Aufmerksamkeit geschenkt, und es wird in dieser Hinsicht gearbeitet. Das, was ich unter einem jugendorientierten System verstehe, ist eine der Fragen, die von meinen Vertretern in akademischen Zentren beantwortet werden sollte. Es wird auf die Jugend geachtet, und es wird großer Wert auf ihren Eintritt in die mittlere Führungsebene und auf ihre Standpunkte gelegt.


Die Aufgaben, die im akademischen und theologischen Umfeld erfüllt werden

Die Studentenumgebungen selbst haben glücklicherweise gute Arbeit geleistet. Seit dem letzten Jahr – als dieses Treffen stattfand – sind wichtige Aufgaben erledigt worden. Eine dieser guten Aufgaben, die im akademischen und auch im theologischen Umfeld erfüllt werden, sind problembasierte Diskussionen, was eine unserer Empfehlungen war. Glücklicherweise wurde dies weiter verfolgt, und bestimmte wichtige Fragen wurden mit einer problemorientierten Ausrichtung erörtert und diskutiert. Folglich wurden gute Standpunkte vorgebracht. Eine weitere gute Aufgabe war die Durchführung von Debatten über internationale Angelegenheiten, was eine weitere meiner Empfehlungen war. Glücklicherweise stelle ich fest, dass im Laufe des vergangenen Jahres viele internationale Themen behandelt wurden.

In der Sitzung gab es eine Beschwerde darüber, dass diese oder jene Frage nicht weiterverfolgt wurde. Nun, Sie sind sich dessen nicht bewusst, denn sie haben die Angelegenheit weiterverfolgt. Einer der Brüder wies auf eine Angelegenheit hin und beschwerte sich, warum sie nicht weiterverfolgt wurde, aber Sie sollten wissen, dass sie tatsächlich weiterverfolgt wurde. Zufälligerweise verfolgten sie sie sogar ernsthaft, aber es gab keine zufriedenstellenden Ergebnisse, aber sie wurde ernsthaft weiterverfolgt. Ein Teil der Aufgabe lag in unseren Händen, der andere Teil lag in den Händen anderer, und deshalb gab es keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Jedenfalls hat die Jugend an internationalen Angelegenheiten gearbeitet. Sie haben bestimmte Ideen eingebracht. Es gab wirklich erstaunliche Dschihad-Aktivitäten. Obwohl ich meine Dankbarkeit viele Male zum Ausdruck gebracht habe, halte ich es für notwendig, den Verantwortlichen zu danken und Allah dem Erhabenen dafür zu danken, dass er unsere Jugend auf diese erstaunliche Weise vorbereitet hat. Was die von unseren Dschihad-Freunden geäußerte Beschwerde betrifft – sie beschwerten sich, warum sie nicht zu Entscheidungskongressen eingeladen werden, warum ihre Standpunkte nicht für die Präsentation bestimmter öffentlicher Dienstleistungen ausgelotet werden und warum sie lediglich als Arbeitskräfte dienen – nun, dies ist eine legitime und völlig vernünftige Beschwerde.

Eine junge Gruppe befasste sich auch mit den Fragen im Zusammenhang mit der Übertragung [von Regierungsanteilen]. Natürlich hat es einige extremistische Aktionen gegeben, aber meiner Meinung nach war das Wesen der Weiterverfolgung solcher Angelegenheiten gut, da es die Beamten auf ihre Pflichten aufmerksam machte. Was die von einem Freund in der Sitzung geäußerte Kritik betrifft – er sagte, dass die Studenten, nachdem sie vor Ort gearbeitet hatten, mit der Entscheidung nicht einverstanden seien –, so ist dies eine Angelegenheit, die zur Diskussion steht, aber in jedem Fall war das Wesen der Weiterverfolgung dieser Angelegenheiten gut, da bestimmte freiwillige Aktivitäten durchgeführt wurden. Ein weiteres Thema, das von den Studenten verfolgt wurde, war die Rolle der Familie und Angelegenheiten im Zusammenhang mit Frauen. Glücklicherweise wurde sie auch in der heutigen Sitzung diskutiert. Meiner Meinung nach ist dies ein wichtiges Thema, das in Anbetracht der Tatsache, dass es in dieser Hinsicht nicht genügend Aktivitäten gegeben hat, weiterverfolgt werden sollte. Ich akzeptiere alle Beschwerden in diesem Bereich, und ich glaube, dass es in diesem Bereich einen ernsthaften Mangel an Aktivitäten gibt. Glücklicherweise habe ich diese Debatten unter Studentengruppen miterlebt.


Einige Ratschläge für die Jugend: Individuelle und kollektive Erziehung

Ich habe einige Ratschläge aufgeschrieben. Das erste Wort des Rates für Sie, liebe Jugendliche – ob Sie Studenten sind oder die anderen Jugendlichen, die ich eingangs erwähnte – ist die Frage der Selbsterziehung. Selbsterziehung ist sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene sehr wichtig. Sie sollten sich sowohl als Einzelne als auch als Gruppe erziehen. Selbsterziehung ist sehr wichtig. Der Monat Ramadan bietet gute Gelegenheiten. Obwohl wir die letzten Tage erreicht haben, sind die verbleibenden Tage auch eine gute Gelegenheit, zu beten und sich dem Heiligen Quran zu nähern.

Wenn der Monat Ramadan vorbei ist, sollten Sie Ihren spirituellen Kontakt mit Gott nicht aufgeben. Es sollte nicht so sein, dass Sie, sobald der Monat Ramadan vorbei ist, diese Dinge, wie das Gebet und das Fasten, wieder aufzugeben. Eine enge Beziehung zum Quran herzustellen, tägliche Gebete pünktlich und aufmerksam zu sprechen, den Duas Aufmerksamkeit zu schenken – von denen ich einige erwähnt habe und später auch noch erwähnen werde – sind Verpflichtungen, die meiner Meinung nach für die Selbsterkenntnis notwendig sind. Diese Dinge werden Ihnen helfen, sicher durch unbefestigtes Gelände zu kommen. Es gibt einige unbefestigte Terrains: Angst, Zweifel, Schwächegefühl und ungesunde Motive. Es gibt verschiedene unbefestigte Terrains auf unserem Weg nach vorn, insbesondere für soziale Aktivisten. Deshalb brauchen diese Menschen noch mehr Selbsterkenntnis und müssen ihr geistiges und spirituelles Durchhaltevermögen stärken.
Meiner Meinung nach werden Sie, wenn Ihr geistiges und spirituelles Durchhaltevermögen gestärkt ist, mehr Fähigkeiten haben, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Und wir brauchen diese Dinge in unserer jungen Generation.

Dies ist mein erster Ratschlag an Sie, liebe Jugendliche. Ihr seid im wahrsten Sinne des Wortes wie meine eigenen Kinder. Deshalb möchte ich, dass ihr das habt, was ich mir für meine eigenen Kinder wünsche. Ich sage Ihnen diese Dinge, weil ich sie wirklich wertvoll für Sie finde. Dies ist der erste Ratschlag.


Die eigenen ideologischen Prinzipien stärken und Passivität und Abweichung vermeiden

Der zweite Ratschlag lautet, die eigenen ideologischen Grundsätze zu stärken. Das ist sehr wichtig. Dankenswerterweise gibt es unter Ihnen viele aufgeschlossene Menschen, die in vielen Themenbereichen arbeiten und denken, aber seit langer Zeit ist das Umfeld der Jugend, einschließlich der Universitäten, gewissen Beeinträchtigungen ausgesetzt. Es gibt zwei große Nachteile, die das Jugendumfeld gefährden: Passivität und Abweichung. Passivität bedeutet, dass man das Gefühl hat, dass einem die Hände gebunden sind, dass man wertlos ist und keine Hoffnung hat, sich schwierigen Ereignissen stellen zu können. Dem könnte man mit dem vorherigen Ratschlag abhelfen: Wenn Ihre spirituelle Beziehung zu Gott gestärkt wird, werden Sie in keiner Weise passiv sein. Auch Abweichung – ideologische Abweichung und Abweichung von den eigenen Prinzipien – wird mit dem gleichen Ratschlag behoben. Beachten Sie, dass wir zu Beginn der Revolution Jugendliche hatten, die Muslime waren und die die Arena um des Islam willen betreten hatten, aber weil sie eine wackelige Ideologie hatten und weil ihre ideologischen Werte, aus welchen Gründen auch immer, nicht solide waren, schlossen sie sich falschen Gruppen an, und sie wandelten sich von frommen, gesunden, islamischen und religiösen Jugendlichen zu Menschen, die mit Gewehren auf ihre eigenen Landsleute zielten. Sie schossen auf andere Jugendliche, auf ältere Menschen und auf Ladenbesitzer, und sie begingen diese schrecklichen Verbrechen. Wegen ihrer schwachen ideologischen Basis schlossen sie sich diesen korrupten Gruppen an und sie wurden in diese Bahnen getrieben. Und sie landeten schließlich unter der Flagge von Saddam. Sie sind an diesen Orten gelandet. All das entsprang der ideologischen Instabilität.

Aber es gab zu dieser Zeit auch andere Personen: Vor der Revolution kannte ich viele Jugendliche, die verschiedenen Gruppen angehörten, die standhaft blieben, weil sie korrekte ideologische Prinzipien hatten. Sie lasen die Bücher von Schahid Motahhari und sie waren mit den Standpunkten von Allamah Tabatabai und Schahid Sadr vertraut. Daher verfügten sie über eine solide ideologische und intellektuelle Basis, und als Folge davon blieben sie wirklich standhaft.

Einige von ihnen hatten jedoch wackelige Prinzipien, und sie waren leider verloren. Und es gab einige Leute, die zu Beginn der Revolution revolutionäre Tätigkeiten ausübten, ihre Taten aber später bereuten. Sie waren „die Bedauernden“. Eines der Probleme unserer Revolution ist die Frage dieser bedauernden Personen: diejenigen, die eines Tages Revolutionäre waren, aber später bereuten, revolutionär gewesen zu sein.


Die besonderen Duas von Sahifat-us-Sadschadiyya

Diese Dinge geschehen, weil die eigenen ideologischen Grundsätze wackelig sind. Wenn die eigenen ideologischen Prinzipien schwach sind, kann man seine Überzeugungen angesichts der Ereignisse, Fragen und Zweifel nicht auf natürliche Weise bewahren und sie auf dem geraden Weg halten. Deshalb glaube ich, dass man religiösen und ideologischen Fragen Aufmerksamkeit schenken sollte. Beachten Sie, dass das Dua, auf das ich hingewiesen habe – Dua 20 von Sahifat-us-Sadschadiyya, das als Makarim-ul-Achlaq bekannte Gebet – sagt: „O Gott, bringe meinen Glauben zur Vollkommenheit und mache meine Gewissheit zur besten aller Gewissheiten.“ Der Sprecher des Gebets sagt, dass er Gewissheit hat, aber er wünscht sich, dass sie vollkommen wird. Weiter heißt es: „Leite meine Absichten, bis sie die besten Absichten werden, und mache aus meinen Handlungen die besten Handlungen.“ Dies ist ein erstaunliches Gebet. Ich empfehle den Jugendlichen, sich mit dem Dua 20 von Sahifat-us-Sadschadiyya vertraut zu machen.

Natürlich sind alle Duas in Sahifat-us-Sadschadiyya außergewöhnlich. Mit anderen Worten, bei Sahifat-us-Sadschadiyya geht es nicht um ein, zwei Gebete. Nun, ich habe Dua 20 erwähnt, aber Dua 21 ist ebenfalls (in anderer Hinsicht) erstaunlich. Dasselbe gilt für verschiedene andere Duas in diesem außerordentlich wertvollen Buch. Sie können jedoch Dua 20 – Dua Makarim al-Achlaq – auswählen und davon profitieren. Glücklicherweise gibt es gute Übersetzungen von Sahifat-us-Sadschadiyya. Ich habe mir drei, vier Übersetzungen angeschaut; es waren sehr gute und zuverlässige Übersetzungen. Sie sollten sich auf sie beziehen und von ihnen profitieren. Dies ist mein zweiter Ratschlag an Sie, meine Lieben.


Idealismus und Beharren auf Forderungen

Der dritte Ratschlag ist, dass Sie nicht die Fahne des Idealismus und des Beharrens auf Forderungen niederlegen sollten. In all diesen Diskussionen und Debatten, die Sie hier etwa anderthalb Stunden lang geführt haben, ging es darum, auf Forderungen zu bestehen. Manchmal war ich der Adressat, und manchmal waren mein Büro und andere Organisationen Ihre Adressaten. Das ist ein sehr wertvolles Phänomen. Sie sollten nicht aufhören, darauf zu bestehen. Sie sollten auch nicht aufhören, Idealisten zu sein. Diese Forderungen sind ein Zeichen von Idealismus. Einige der Dinge, die Sie fordern, sind vielleicht nicht möglich – und das ist die Wahrheit der Sache. Wenn wir uns auf die Aktionsfläche begeben, werden uns die Probleme vor Ort klarer, und wir sehen spürbar, dass einige der Dinge, die wir vorher gefordert haben, entweder unmöglich oder kurzfristig schwer zu erreichen sind.

Das Wesen dieses Idealismus ist jedoch wertvoll, denn ohne Idealismus werden wir den Weg verlieren. Idealismus bewahrt uns davor, unseren Weg zu verlieren oder von ihm abzuweichen. Deshalb sollten Sie an Ihrem Idealismus festhalten. Sie sollten wichtige Ideale wie Gerechtigkeit, Unabhängigkeit, die Beseitigung der Korruption und schließlich die Verwirklichung einer islamischen Zivilisation bewahren. Das wichtigste, das wirkliche und letztendliche Ideal ist die Errichtung einer islamischen Zivilisation. Sie sollten sie nicht verpassen und Sie sollten sie einfordern und darüber nachdenken. Natürlich sollte das Beharren auf seinen Forderungen in einer vernünftigen Weise geschehen. Ich werde das später noch näher erläutern.


Lassen Sie nicht zu, dass der Feind Ihre Verfolgung von Forderungen ausnutzt

Ich habe zwei Punkte zum Beharren auf Forderungen aufgeschrieben. Ich denke, es wird gut sein, sie zu diskutieren. Der erste Punkt ist, dass Forderungen gewöhnlich von einer Art Protest begleitet werden. Nun, die Existenz von Forderungen bedeutet, dass es einen Mangel gibt, den wir beseitigen wollen. Das ist es, was eine Forderung ausmacht. Deshalb wird sie von Beschwerden begleitet. Sie sollten jedoch nicht zulassen, dass Ihr Beharren und Ihre Beschwerden als Protest gegen die islamische Regierung interpretiert werden. Das ist der wichtige Punkt, denn der Feind lauert darauf. Manchmal kann es vorkommen, dass Sie sich zum Beispiel über die Börse oder über den Preis eines Pride [Automodell] beschweren, und Sie bringen Ihre Beschwerden zum Ausdruck, aber der Feind interpretiert sie aufgrund der Art und Weise, wie Sie sie äußern, als Protest gegen die islamische Regierung und vermittelt die Botschaft, dass es sich um einen Protest gegen das System handelt. Deshalb sollten Sie dies nicht zulassen, und Sie sollten ernsthaft versuchen, den Feind daran zu hindern, eine solche Interpretation Ihrer Beschwerden zu erhalten und diese Botschaft seinem Publikum zu vermitteln.

Der zweite Punkt ist, dass es gut für Sie ist, die Fahne der Forderungen zu tragen, aber wenn Sie sie niederlegen, könnte sie von denen aufgegriffen werden, deren Ziel nicht die Lösung der Probleme des Volkes ist, sondern deren wirkliches Ziel die Konfrontation und der Kampf gegen den Islam, die Islamische Republik und die islamische Regierung ist. Auch das sollten Sie nicht zulassen.

Die marxistische Linke, die solche Dinge immer verfolgt hat, verfügt in der Welt über keine Glaubwürdigkeit mehr. Diese Orientierung leidet unter tiefer Armut. Sie haben wirklich nichts, was sie an Ideen und, wie sie selbst sagen, an Theorien präsentieren können. Auch in politischer Hinsicht leiden sie unter tiefer Armut. All ihre Bosse und großen Persönlichkeiten haben sich den USA und dem zionistischen Regime ergeben. Sie haben auch vor den Royalisten kapituliert. Deshalb leiden sie unter ideologischer, politischer und praktischer Armut – mit anderen Worten, sie haben keine aktiven und aufopferungsvollen Individuen, die bereit wären, in diese Arenen einzutreten. Daher sind sie wirklich nichts, aber es gibt immer wieder Menschen, die gute und richtige Slogans ausnutzen wollen. Wenn Sie diese Slogans aufgeben, könnten sie von solchen Personen usurpiert werden. Dies ist ein weiterer Punkt.


Vorschläge unterbreiten sowie Kritik üben und Aggressivität vermeiden

Der vierte Punkt ist, dass das Beharren auf seinen Forderungen nicht nur bedeutet, Kritik zu üben und zu protestieren, obwohl das Einreichen von Protesten ein Teil der Forderungen ist. Kritik sollte von Vorschlägen begleitet werden. Natürlich wurden heute einige Vorschläge unterbreitet, von denen einige akzeptabel sind und einige untersucht werden können. Die jungen Gruppen von Menschen, die diese Aussagen hören und in diesen Bereichen aktiv sind, sollten jedoch darauf achten, dass wir mit bloßer Kritik und bloßem Protest nicht weiterkommen. Das wird keine ernsthaften und dauerhaften Auswirkungen haben, auch wenn sie sich anfangs vielleicht ein wenig auszahlen. Was sich auszahlt, ist das Unterbreiten von Vorschlägen. Beachten Sie, dass im Islam der Ratschlag gegen das Böse mit dem Gebot einhergeht, Gutes zu tun. Gegen das Böse zu raten ist dasselbe wie zu protestieren und zum Guten aufzufordern bedeutet, einen Vorschlag zu machen – mit anderen Worten zu sagen, was getan werden kann, um ein Problem zu lösen. Diese beiden kommen zusammen.

Deshalb sollten Sie Ihre Forderungen unbedingt mit Vorschlägen, Anregungen und guten und akzeptablen Lösungen begleiten. Außerdem sollten Sie nicht aggressiv sein, wenn Sie auf Ihren Forderungen bestehen. Dies ist meine ernste Bitte an Sie. Natürlich haben Sie heute sehr höflich mit mir gesprochen, und dafür bin ich dankbar, aber in der Vergangenheit – sowohl vor als auch während meiner Präsidentschaft – war ich bei meinen Besuchen an verschiedenen Universitäten mit aggressivem Verhalten konfrontiert, aber das war mir egal. Ich konnte mit solchem Verhalten zurechtkommen, aber in den Konfrontationen zwischen dieser bescheidenen Person – während sie diese Podien betrat – und der Gruppe von Leuten, die harte Kritik äußerten, war nicht ich derjenige, der besiegt werden würde.

Auch heute haben Sie dankenswerterweise sehr gut gesprochen, aber manchmal treten Beamte an Universitäten und in dieser und jener akademischen Einrichtung oder Jugendzentrum auf, um zu reden, aber sie werden dabei hart behandelt. Sie haben sich darüber beschwert, dass solche und solche Funktionäre sich weigerten, an einer akademischen Debatte teilzunehmen, obwohl sie eingeladen waren. Auch ich habe den Beamten häufig geraten, mit Studenten an Universitäten zu sprechen und ihre Handlungen zu rechtfertigen. Ich teile Ihre Idee, aber sie (die Beamten) sagen als Antwort darauf, dass, wann immer sie hingehen, das Ziel derer, die sich in diesen Zentren versammeln, nicht darin besteht, Probleme zu verstehen, sondern vielmehr darin, anzugreifen. Deshalb zeigen sie dort auch nicht ihre Anwesenheit.

Ich bitte Sie dringend, den Weg des Dialogs nicht zu blockieren. Wenn es um Angriffe, Beleidigungen, Beschimpfungen und dergleichen geht, ist das Ventil für den Dialog natürlich blockiert. Sie sollten dies nicht zulassen. Sie sollten in einer vernünftigen und überzeugenden Weise sprechen. Natürlich können einige Kommentare mit einem Hauch von Schärfe vermischt sein, und daran ist nichts auszusetzen. Ein scharfer Ton steht nicht im Widerspruch dazu, Aggressionen, Beleidigungen und dergleichen zu vermeiden.


Die Bedeutung des Diskurses

Der fünfte Punkt betrifft die Schaffung eines Diskurses, auf den ich zu Beginn meiner Ausführungen eingegangen bin. Einer der Segen der Treffen mit Euch Studenten und der Treffen mit der Jugend – in letzter Zeit finden diese Treffen einmal im Jahr statt, aber wir hatten vorher mehr Treffen mit Jugendlichen – ist die Schaffung von Diskursen. Wenn Sie ein Thema diskutieren, verbreitet sich Ihre Botschaft hier und da, und andere Jugendliche und andere Menschen hören sie. Dadurch entstehen neue Perspektiven. Diese Perspektiven sind die gleichen wie der Diskurs. Mit anderen Worten, er schafft eine gewisse intellektuelle Orientierung in der Gesellschaft, die wirklich wertvoll ist. Meine Bitte ist, dass die Studenten dem Entwickeln von Diskursen Bedeutung beimessen. Sie sollten die Fragen des Systems identifizieren und darüber nachdenken. Dann sollten Sie vernünftige und solide Vorschläge unterbreiten und diese in der Gesellschaft diskutieren.

Zweifellos sollten die nationalen Medien helfen. In den letzten Jahren haben die nationalen Medien junge, enthusiastische und revolutionäre Abteilungen eingerichtet, aber die Freunde im Bereich der Medien schenkten ihnen keine Beachtung. Die Standpunkte der Jugend und die Vorschläge, die sie macht, sollten jedoch Beachtung finden, bis sich ein Diskurs in der Gesellschaft etabliert hat. Ist ein Diskurs aufgebaut, wird die Öffentlichkeit die jungen führenden Gruppen wärmer aufnehmen. Mit anderen Worten, die Menschen werden sie willkommen heißen, und dies wird sich auf die Ernennung von Führungskräften und Direktoren auswirken.


Die Lösung für die Probleme des Landes ist der Aufbau einer jungen und revolutionären Verwaltung

Ich glaube, wie ich bereits letztes Jahr erwähnte und wie ich danach wiederholt sagte, an eine junge und revolutionären Regierung. Natürlich bedeutet die Einrichtung einer jungen Regierung nicht, dass ihr Präsident zum Beispiel ein 32–jähriger junger Mann sein sollte. Das ist nicht das, was ich meine. Eine junge Verwaltung bedeutet eine agile, enthusiastische und vorbereitete Verwaltung, deren Mitglieder sich in einem Alter von Arbeit und Anstrengung befinden und die nicht so leicht müde werden. Das ist es, was ich meine. Manche Menschen sind geistig jung, auch wenn sie sich in einem fortgeschrittenen Alter befinden.

Zum Beispiel war der liebe Märtyrer, den Sie erwähnten – Schahid Soleimani, an den ich Tag und Nacht denke – über 60 Jahre alt. Er war nicht sehr jung, aber wenn er noch zehn Jahre gelebt hätte, und wenn ich selbst lange genug gelebt hätte, um ihn in Aktion zu sehen: Wenn ich Leute ernennen könnte, würde ich ihn dort behalten und hätte ihn nicht entlassen, obwohl er nicht jung war. Deshalb können Menschen, die nicht sehr jung sind, manchmal Leistungen vollbringen, die typisch für die Jugend sind. In jedem Fall ist meiner Meinung nach die Lösung für die Probleme des Landes die Einrichtung einer jungen, revolutionären und frommen Verwaltung, die dem Land helfen kann, schwierige Phasen zu überstehen.


Ausbau des revolutionären Lagers

Der nächste Punkt und der nächste Ratschlag – ich glaube, es ist der sechste – ist, dass Sie das revolutionäre Lager erweitern sollten. Sie sollten Soldaten rekrutieren und nicht entlassen. Nur weil es einige leichte Meinungsverschiedenheiten und kleine Uneinigkeiten gibt, sollten Sie keine Einzelpersonen verleugnen. Es gibt einige Leute, die an den Islam, an die Revolution, an die islamische Regierung und an viele der Prinzipien, die Ihnen am Herzen liegen, glauben, die aber in diesen und jenen Fragen nicht mit Ihnen übereinstimmen. Das sollte Sie nicht dazu bringen, sie abzulehnen und aus dem Kreis der Revolution zu streichen. Sie sollten das revolutionäre Lager so weit wie möglich erweitern und mehr Menschen anziehen. Natürlich meine ich damit nicht, Heuchler und illoyale Personen, sondern ich meine, treue Menschen anzuziehen, die vielleicht mit Ihnen nicht einer Meinung sind.


Freimütig sein und gegenüber Zynikern und denen, die den Feind verschönern, Stärke zeigen

Der nächste Punkt – der siebte – ist, dass das entgegengesetzte Verhalten gegenüber Ablehnung und Verleugnung ein weiteres Verhalten ist, das ebenfalls falsch ist: Es gibt einige Leute, die alle ihre Bemühungen darauf konzentrieren, Zweifel an den Prinzipien der Revolution zu wecken und alle Errungenschaften des Landes zu bestreiten. Sie sollten mit solchen Personen in einer kraftvollen und ausdrücklichen Weise sprechen. Sie sollten sich klar von ihnen abgrenzen. Ich rate Ihnen nicht zu Kompromissen mit denen, die nicht an die Prinzipien der Revolution glauben, die Zweifel an diesen Prinzipien schaffen, die den Feind beschönigen und uns den falschen Weg zeigen. Sie sollten nicht mit ihnen auskommen, und Sie sollten ihnen kraftvoll und offen gegenübertreten. Wer Zweifel weckt, ist das Rückgrat der feindlichen Kulturarbeit. Und das Ziel des weichen Krieges des Feindes ist es, Zweifel zu wecken. Wenn also jemand im Innern des Landes die Arbeit des Feindes für ihn erledigt, sollte man ihm natürlich entgegentreten. Schließlich gibt es einige Leute, die dem Feind helfen und ihn als gut darstellen.


Nationen und sogar Regierungen hassen die USA

Ich werde Ihnen sagen, dass trotz der Tatsache, dass die USA in den letzten Jahren viel Geld ausgegeben haben, um sich selbst als ein attraktives Wesen für die ganze Welt erscheinen zu lassen, die amerikanische Gesellschaft heute in keiner Weise attraktiv ist. Darüber hinaus sind die amerikanische Nation, Gesellschaft und Regierung in einem großen Teil der Welt zu einer Art widerlicher Monstrosität geworden. Dies ist eine Realität. Die Tatsache, dass die US-Flagge in vielen Ländern, sogar innerhalb der USA selbst, verbrannt wird – vor einiger Zeit gab es einen Bericht, in dem deutlich gezeigt wurde, dass die US-Flagge von einigen Leuten in den USA verbrannt wurde –, zeigt den Hass der Nationen auf dieses System.

Sogar die gleichen Regierungen, die mit den USA in vielen Fragen zusammenarbeiten, bringen ihren Hass auf die USA und ihr Misstrauen gegenüber ihren Politikern zum Ausdruck, sobald sie beginnen, sich zu öffnen und ihre wahren Gefühle zu teilen. Natürlich ist dieser Hass und diese Ablehnung der USA in den letzten Jahren zum Teil auf die Existenz der Männer zurückzuführen, die dort an der Macht sind. Dieser Hass ist zum Teil ihnen zu verdanken: den „ehrenwerten Herren“, die dieses Land führen. Auf der einen Seite haben sie einen Präsidenten – „Doctor Trump“ – unsere talentierte Jugend hat eine Show namens „Doctor Salaam“ produziert: diese Beschreibung erinnert an diese Show – und auf der anderen Seite haben sie einen kindischen, unsinnigen und oberflächlichen Außenminister, der Geschwafel redet und hier und da völlig unvernünftige und dumme Kommentare abgibt. Diese Leute haben zum Hass auf die USA beigetragen.

Sie haben zum Hass der Nationen und sogar der Politiker auf die USA beigetragen, aber das ist nicht der einzige Grund. Die langfristigen Aktionen der USA, ihre Kriegstreiberei und ihre Leistungsbilanz in vielen Ländern – unter anderem in Afghanistan, Irak und Syrien – haben ebenfalls zu diesem Hass beigetragen. Sie sagen ausdrücklich, dass sie ihre Streitkräfte in diesem und jenem Gebiet Syriens stationieren werden, weil es dort Öl gibt. Sie sagen dies offen. Sie sind so schamlos und unverschämt. Natürlich werden die Amerikaner nicht lange bleiben, weder in Syrien noch im Irak, und sie werden gezwungen sein zu gehen, und sie werden sicherlich gehen. Daran gibt es keinen Zweifel, sie werden ausgewiesen werden, aber das ist jedenfalls ihr Verhalten.

Sie beteiligen sich am Brudermord, an der Kriegstreiberei und an der Unterstützung tyrannischer und berüchtigter Regierungen: Regierungen, die im wahrsten Sinne des Wortes in der Welt berüchtigt sind. Ihre Verbrechen, ihre Kriegstreiberei, ihre Unterstützung des Terrorismus und ihre rückhaltlose Verteidigung der zunehmend repressiven Aktionen des zionistischen Regimes, ihre Parodie der Gerechtigkeit und in jüngster Zeit ihr schrecklicher Umgang mit dem Coronavirus sind Faktoren, die zum Hass der USA beigetragen haben. Das alles, während einige Leute versuchen, die USA aufzupolieren und sie für die öffentliche Meinung zur Schau zu stellen.


Dem wissenschaftlichen Fortschritt Aufmerksamkeit schenken

Der nächste Punkt, der achte, betrifft den wissenschaftlichen Fortschritt. Ich möchte die Frage des wissenschaftlichen Fortschritts noch einmal betonen, auch wenn ich in den letzten Jahren bereits einen großen Fokus darauf gerichtet habe. Ich möchte wiederholen: Wissen ist Macht. Wissen ist Macht, und deshalb sollte man dem nachgehen. Akademische Kreise und Forschungszentren sollten der Wissenschaft unbedingt Aufmerksamkeit schenken.

Sie sollten darauf achten, dass der Grund, warum ich die Wissenschaft betone, der Fortschritt des Landes ist. Die Wissenschaft ist ein Mittel zur Erweiterung des zukünftigen Horizonts. Sie sollte genutzt werden, um das zu erreichen, was ich vor Jahren sagte: dass wir einen Punkt erreichen sollten, an dem jeder, der von neuen wissenschaftlichen Entdeckungen profitieren möchte, Persisch lernen müsste. Die Wissenschaft sollte mit diesem Ziel und dieser Absicht betrieben werden. Diejenigen, die die Wissenschaft in der Welt entwickelt haben, waren Menschen, die die gleichen Ziele hatten. Andernfalls, wenn wir wissenschaftliche Arbeit nur verfolgen, um vorübergehend persönliche Gewinne zu erzielen, ist das wertlos. Es geht vor allem darum, die Wissenschaft als Mittel zur Horizonterweiterung zu betrachten.


Dem Hidschab und der islamischen Bescheidenheit im akademischen Umfeld Bedeutung beimessen

Das neunte Wort der Ratschläge betrifft den Hidschab und die islamische Bescheidenheit an den Universitäten. Dies ist eines meiner großen Anliegen, und ich bitte nachdrücklich darum, dass Beamte, Leiter von Universitäten, Manager in Ministerien, die mit akademischer Arbeit zu tun haben, und die Studenten selbst – insbesondere junge Damen – der Frage der Distanz zwischen Männern und Frauen, die im Islam besteht, Aufmerksamkeit schenken und ihr große Bedeutung beimessen. Sie sollten in dieser Hinsicht die Scharia-Prinzipien beachten.


Wachsamkeit gegenüber dem Versuch des Feindes, die Jugend zu täuschen

Der letzte Punkt ist, dass die Jugend und die für Jugendangelegenheiten zuständigen Organisationen wissen sollten, dass, da wir der Jugend für den künftigen Fortschritt des Landes Bedeutung beimessen, auch unser Feind ihr Bedeutung beimisst, aber er tut dies um der Zerstörung des Landes willen und um die Revolution in die Knie zu zwingen. Er ist sich auch der Rolle der Jugend bewusst. Jeder sollte darauf achten, dass auch er an unserer Jugend arbeitet. Sie versuchen, sich unsere Jugend zunutze zu machen. Sie alle verfolgen diese Sache und planen dafür.

Manchmal brauchen sie Agenten im Land, und sie arbeiten an der Jugend des Landes, um ihr Ziel zu erreichen. Manchmal brauchen sie Propagandisten, Analysten und politische Persönlichkeiten, und deshalb arbeiten sie an der Jugend. Und manchmal müssen sie die Jugend ermutigen, dem Land den Rücken zu kehren und es zu verlassen, wie man manchmal gesehen hat. Sie locken Schauspieler, Sportler, halbgebildete Geistliche und Studenten, das Land zu verlassen, indem sie viel Wirbel erzeugen. Solche Vorgehensweisen werden manchmal vom Feind gegen unsere Jugend angewandt. Jeder sollte Acht geben und sich davor hüten, dem Feind dabei zu helfen, die Jugend des Landes zu rekrutieren.

Ich hoffe, dass Allah der Erhabene Sie alle segnen wird. Ich bete ständig und beharrlich – zumindest einmal am Tag – für die Jugend. Ich bete, dass Gott euch Jugendlichen und allen Jugendlichen des Landes hilft und sie führt, und dass Er ihre Probleme löst – ihre verschiedenen Probleme im Zusammenhang mit Beruf, Ehe und verschiedenen anderen Problemen. Mit Allahs Gunst werde ich weiter beten. Ich hoffe, dass Gott diese Gebete beantworten wird, und Er wird es auf jeden Fall tun. Sicherlich wird sich unsere Gesellschaft der Jugend in Zukunft im Vergleich zu heute durch Allahs Gunst und mit dem Segen des Imams der Zeit verbessern. Sie sollten diesen großen Imam anflehen und ihn bitten, Ihnen zu helfen, für Sie Fürsprache zu halten und für Sie zu beten.

Ich hoffe, dass Allah der Erhabene Ihnen, uns, allen muslimischen Nationen und unserem lieben Volk helfen wird, das Herz dieses großen Imams für sich zu gewinnen, damit er weiterhin gütig zu uns sein wird. Ich hoffe, dass Er (Allah) uns helfen wird, die Güte dieses Imams auch zu verdienen. Ich sende auch Grüße an die reine Seele unseres großmütigen Imams (Chomeini) und an die reinen Seelen unserer lieben Märtyrer und bitte Gott, ihnen sein Erbarmen und seine Vergebung zu schenken. Einige Herren und Damen baten um Ringe, Chafiyahs und Ausgaben des Heiligen Qurans als Geschenke. Ich werde Ihnen alles geben, worum Sie gebeten haben, so Gott will.

Seid gegrüßt und Allahs Gnade und Segen seien mit Ihnen.

 

offenkundiges.de

Stichworte: Imam Chamenei ، Studenten
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: