IQNA

12:53 - May 22, 2022
Nachrichten-ID: 3006161
TEHERAN (IQNA) – Sayyed Abdulmalik Al-Houthi sagte, dass die Normalisierung der Beziehungen mit dem israelischen Regime eine Maßnahme sei, welche den Grund für die Herrschaft Israels über die Region vorzubereiten versuche.

Nach Al-Masirah sagte der Führer der jemenitischen Revolution am Donnerstag, während er mit einer Delegation von Führern und Eliten aus der Provinz Ibb sprach, dass diejenigen, welche die Jemeniter attackieren, diejenigen sind, die die Normalisierungskampagnen mit den israelischen Feinden führen.

Er sagte, indem er sich auf die Formation eines neuen UAE-Saudi Rat der Bevollmächtigten bezog, dass diese Vereinbarungen ihren Misserfolg durch die vorherigen Stufen zeigen.

Er bezeichnete die Führer dieses Rates als Kriminelle und Verräter, die von Fremden ernannt wurden.

Er betonte, dass die Jemeniter es nicht akzeptieren können, von amerikanischen Entscheidungen kontrolliert zu werden, wobei er erklärte, dass  die USA Basen in Hadhramaut, Mahra und Aden errichteten, nachdem sie sich der Präambel ihrer Werkzeuge versichert hatten.

Er sagte: „Die USA-saudischen Aggressatoren erklärten während des von den UN gesponserten Waffenstillstands, dass sie eine militärische Mobilisation auf der nächsten Stufen vorbereiten würden.“

Saudi-Arabien hatte den vernichtenden Krieg gegen den Jemen im März 2015 in Zusammenarbeit mit den arabischen Verbündeten und mit Waffen und logistischer Unterstützung von den USA und anderen westlichen Staaten angefangen.

Das Ziel war, das Riad-freundliche Regime Abd Rabbuh Mansur Hadis zurückzubringen und die Ansarullah Widerstandsbewegung, welche die Staatsangelegenheiten in der Abwesenheit einer funktionalen Regierung geführt hatte, zu zerstören.

Während es der saudisch geführte Koalition nicht gelungen war, auch nur eines ihrer Ziele zu erreichen, hatte der Krieg hundertausende Jeminiter getötet und die schlimmste humanitäre Krise der Welt hervorgerufen.

 

3478974

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: