IQNA

Indischer muslimischer Prominenter verurteilt brutalen Mord in Udaipur (Indien)

0:16 - July 01, 2022
Nachrichten-ID: 3006402
TEHERAN (IQNA) – Eine hochrangige muslimische Persönlichkit hat den brutalen Mord an einem Bürger von Udaipur verurteilt. Er bezeichnete den Mord als eine Handlung gegen den Islam und das Gesetz des Landes.

Nach dem NSTV heißt es in dem Bericht der Jamiat Ulama-i-Hind: „Maulana Halceemuddin Qasmi, der Generalsekretär der Jamiat Ulama-i-Hind, hat den Vorfall der brutalen Tötung in Udaipur, der anscheinend im Zusammenhang mit der Beleidigung des Propheten (Friede sei mit ihm) stand, verurteilt und nannte die Tat gegen das Gesetz des Landes und gegen die Religion des Islams.“

Er sagte, wer auch immer diese Tat verbrochen hat, kann unter keinen Umständen gerechtfertigt werden, es sei gegen das Gesetz des Landes, niemand hätte das Recht, das Gesetz in seine eigene Hände zu nehmen. Maulana Hakeemuddin Qasmi rief alle Bürger des Landes dazu auf, ihre Gefühle zurückzuhalten und den Frieden im Land zu erhalten.

Der Bericht erfolgte, nachdem zwei muslimische Männer in der Stadt Udaipur im westindischen Staat Rajastan angeblich einen hinduistischen Schneider enthauptet haben sollen, weil er ein früheres Mitglied der Regierungspartei, dessen Äußerungen über den Propheten Mohammad weltweiten Protest ausgelöst hatte, online unterstützt haben soll.

Nach Al-Jazeera waren mobile Internetdienste und große Versammlungen am Mittwoch, einen Tag nach der Ermordung Kanhaiya Lals, in Udaipur eingeschränkt worden.

Lal war am Dienstag in seiner Schneiderwerkstatt mehrere Male mit einem Fleischerbeil von zwei Männern, die den Angriff auch filmten, niedergemetzelt worden. Das Duo beschuldigte auf dem Video Lal der Blasphemie.

Mittlerweile hat der Imam Shahi der Jama – Moschee in Delhi einen Bericht verfasst, in welchem er den Mord verurteilt. Nach OneIndia.com sagte Syed Ahmed Bukhari, dass der Mord nicht nur eine feige Tat, sondern auch eine Handlung gegen den Islam gewesen sei.

Da das Zentrum am Mittwoch den Mord in Udaipur als eine terroristische Tat eingestuft hatte, befahl die Nationale Untersuchungsbehörde (NIA), den brutalen Mord außerordentlich zu untersuchen, vor allem, ob nicht eine Organisation oder internationale Verbindungen hinter diesem sensationellen Mord stünden.

 

Quelle: News Agencies

 

3479509

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* :