IQNA

Die Hamas respektiert Aktion des chilenischen Präsidenten, die Beglaubigungsschreiben des israelischen Botschafters nicht anzunehmen

9:24 - September 18, 2022
Nachrichten-ID: 3006871
Teheran (IQNA)- Jihad Taha, Sprecher der Palästinensischen Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas) gab bekannt, dass sie die Weigerung des chilenischen Präsidenten Gabriel Burichfonte respektiert die Beglaubigungsschreiben des Botschafters des zionistischen Regimes aus Protest gegen die Ermordung palästinensischer Kinder im Gazastreifen durch israelische Soldaten anzunehmen.

Laut IQNA unter Angaben des Palästina-Informationszentrums forderte der Sprecher der Hamas Chile und alle Länder auf, Verbindungen zum zionistischen Besatzungsregime abzubrechen, um die gerechte Sache Palästinas zu unterstützen.

Gabriel Borich Font sagte am Donnerstag die Zeremonie zur Übergabe der Beglaubigungsschreiben von Gil Arzili, dem Botschafter des besetzten Jerusalemer Regimes in diesem Land ab.

Diese Zeremonie wurde abgesagt, nachdem der Präsident von Chile über den Märtyrertod eines 17-jährigen palästinensischen Kindes informiert wurde, das von zionistischen Besatzungstruppen erschossen wurde.

Andererseits berichtete die Nachrichtenagentur Ex-Ante, dass der chilenische Präsident beschlossen habe diese Zeremonie aufgrund der Aggression des zionistischen Feindes im Westjordanland und des Märtyrertods dieses Kindes abzusagen.

Gabriel Borich Font, der für seine antizionistischen Positionen bekannt ist, weigerte sich die Beglaubigungsschreiben des neuen Botschafters dieses Regimes entgegenzunehmen nachdem die Medien über den Märtyrertod eines palästinensischen Teenagers berichteten, der von zionistischen Soldaten erschossen wurde.

Die hebräische Zeitung „Haaretz“ berichtete am Freitag, dass der neue Botschafter Israels den Präsidentenpalast von Chile betreten hatte, um sein Beglaubigungsschreiben zu überreichen. Der chilenische Präsident sagte diese diplomatische Zeremonie jedoch ab.

Das palästinensische Gesundheitsministerium gab gestern bekannt dass ein 17-jähriger palästinensischer Teenager namens „Adi Saleh“ von zionistischen Kräften und drei weiteren nach der plötzlichet Ankunft zionistischer Regimekräfte im Dorf „Kafardan“ im Westen der Stadt „Jenin“ erschossen wurde und drei weitere erlitten Verletzungen.

 

4085935

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha