IQNA

Medienreaktion des zionistischen Regimes auf die Rede Seyyed Hassan Nasrallah

21:05 - June 20, 2024
Nachrichten-ID: 3010742
IQNA- Die heutige Rede des Generalsekretärs der libanesischen Hisbollah stieß in den Medien des zionistischen Regimes auf Reaktion.

Laut IQNA unter Berufung auf al-Mayadeen reagierten die Medien des zionistischen Regimes kurz nach dem Ende der heutigen Rede von Seyyed Hassan Nasrallah, dem Generalsekretär der libanesischen Hisbollah, darauf und sprachen davon Zeuge einer der stärksten Reden Nasrallahs gewesen zu sein.

Diese Medien betonten: Nasrallah ist entschlossen den aktuellen Kampf für Gaza fortzusetzen bis ein Waffenstillstand erreicht ist und die Drohungen aus Tel Aviv und den Vermittlern beeindruckten ihn nicht.

Auch die Medien des zionistischen Regimes gaben zu: Die Armee ist auf kein Szenario in Gaza oder im Libanon vorbereitet.

Der zionistische Fernsehsender Kan machte auch auf die Bedrohung Zyperns durch den Generalsekretär der libanesischen Hisbollah aufmerksam und sagte, dass diese Angelegenheit darauf hindeutet, dass Seyed Hassan Nasrallah die aktuelle Situation bestens versteht.

Am Mittwoch hielt Seyed Hassan Nasrallah, Generalsekretär der Hisbollah im Libanon, eine Rede bei der Gedenkzeremonie für Talib Sami Abdullah, einen der verstorbenen Kommandeure der Hisbollah, der am vergangenen Mittwoch bei dem Angriff der Armee des zionistischen Regimes auf die Stadt Joya im Südlibanon den Märtytterrtod erlitt.

In dieser Rede würdigte Nasrallah das Andenken dieses edlen Märtyrers und erläuterte die Erfolge der Südlibanon-Front. Während er in seiner Rede auf die Fähigkeiten der libanesischen Hisbollah hinwies warnte er den zionistischen Feind und seine Anhänger vor jeglichem Abenteuer und der Auferlegung eines Krieges gegen den Libanon.

 

4222407

captcha