IQNA

14:53 - April 21, 2017
Nachrichten-ID: 2109573
International: In der französischen Stadt Ulis hat ein Hungerstreik einiger Muslime, die eine Baugenehmigung für eine Moschee erzwingen wollten, letztendlich zum Erfolg geführt.
Laut Iqna unter Berufung auf AFP versammelten sich die Muslime vor dem Rathaus der Stadt und protestierten gegen die Ablehung eines Antrags für den Bau einer Moschee durch die

Stadtverwaltung. Mit ihrem Hungerstreik wollten sie den Grund für die Ablehnung ihres Antrags nach einer Baugenehmigung erfahren. Gestern wurde den Muslimen schließlich erlaubt ein Gebetsstäte in der Stadt zu errichten, die Stadtverwaltung erklärt sich bereit, alle erforderlichen Maßnahmen hierzu zu treffen.

Der Leiter des islamischen Andolosvereins sagte diesbezüglich: Die Stadtverwaltung hätte aufgrund ihrer Verpflichtungen schon im Vorjahr die Baugenehmigung für diese Moschee ausstellen müssen. Da dies nicht erfolgt ist, sind wir mit der Errichtung des Gotteshauses ein Jahr im Verzug. 777559

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: