IQNA

Koranübersetzung auf Spanisch wird in Iqna-Büro untersucht

12:32 - May 31, 2017
Nachrichten-ID: 2131510
International: Die dritte Sitzung zur Untersuchung von Koranübersetzungen in verschiedene Weltsprachen wird am morgigen Mittwoch im Büro der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna in Teheran abgehalten.
Auf dieser Sitzung wird die spanische Version des Heiligen Koran im Beisein des Übersetzers, Dschafar Gonzales, untersucht und beleuchtet.

Gonzales kam im Jahr 1950 in Madrid als Kind marxistischer Eltern zur Welt. Nach mehreren Jahren die er in den Bergen und in der Natur verbrachte, bat er den Schöpfer um die Errettung aus der Dunkelheit und um eine Welt voller Licht und Helligkeit.

Gonzales sagt selbst dazu: Vor rund 20 Jahren wurde mir gewährt, das Gewand eines Muslims überzustreifen. Es war ein weiter Weg, den ich zurücklegen musste, um an den heutigen Punkt zu gelangen. Erst absolvierte ich ein Studium zum Ingenieur im Fach Elektronik, dann arbeitete ich für das Kino, bis ich schließlich alles über den Haufen warf und mich in die Berge zurückzog. Dort lernte ich Tauhid und den Glauben an den Einen Gott kennen.

In den Bergen löste ich mich von Marxismus und bat Gott um Seine Führung. Ich begann Bücher über den Islam zu lesen und trat schließlich dieser Gottesreligion bei. Mit 33 heiratete ich eine Frau, die schon früher zum Islam übergetreten war. Im Jahr als Imam Khomeini verstarb, besuchte ich zum ersten Mal Iran, wo ich zu studieren begann. 1995 ging ich nach Spanien zurück und begann mit der Übersetzung des Heiligen Koran ins Spanische. 808565
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha