IQNA

Prozess gegen Webloger in Tunesien wegen Prophetenbeleidigung (s.)

12:59 - April 06, 2017
Nachrichten-ID: 2298642
International: Ein Gericht in der tunesischen Stadt Al Mahdieh hat zwei Internetnutzer zu Gefängnisstrafen verurteilt, weil sie auf Facebook blasphemische Abbildungen des Propheten des Islam (s.) verbreitet hatten.
Das geht aus einem Bericht der iranischen Korannachrichtenagentur Iqna unter Berufung auf die Internetseite jeuneafrique hervor.

In dem Gerichtsspruch hieß es, die beiden Tunesier hätten mit ihrem Vorgehen die öffentliche Ordnung gestört und Heiligkeiten des Islam beleidigt. Sie wurden zu siebeneinhalb jährigen Haftstrafen und Zahlung einer Geldstrafe verurteilt.

Die tunesische Staatsanwalt bestätigte die Nachricht und erklärte, es sei das erste Mal nach dem Sturz von Diktator Bin Ali und nach Einführung der islamischen Scharia, dass ein Gericht in Tunesien Personen wegen Prophetenbeleidigung (s.) im Internet zu Gefängnisstrafen verurteilt habe.

Bürger der Stadt Al Mahdieh und ein Anwalt hatten Klage gegen die beiden Internetnutzer erhoben.
979239
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha