IQNA

22:07 - May 08, 2017
Nachrichten-ID: 2321609
International: Zig Buddhisten sind in Sri Lanka für die Zerstörung einer Moschee auf die Straßen gegangen.
Begleitet wurden die Demonstranten von ihren Führern, hieß es laut Iqna unter Berufung auf Daily Times.

Die meisten Bürger Sri Lankas gehören dem buddhistischen Glauben an. In der Stadt Dambula, die den Buddhisten heilig ist, streben sie nun danach, das dort errichtete muslimische Gotteshaus zu zerstören.

Im vergangenen Monat hatten tausende buddhistische Führer und deren Anhänger die Moschee angegriffen.

Das muslimische Gotteshaus sei illegal errichtet worden und müsse abgerissen werden.

Daraufhin ließ die Regierung in Sri Lanka verlauten, dass der Tempel und die Moschee in Bälde zerstört werden. Muslimische Oberhäupter und Politiker haben diesen Entschluss auf das Schärfste verurteilt.
1003133


Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: