IQNA

9:38 - May 25, 2017
Nachrichten-ID: 2333369
Politik und Gesellschaft: In der Stadt Osch in Kirgisistan soll in Kürze die größte Moschee des Landes eingeweiht werden.
Das gab Iqna unter Berufung auf eine asiatische Zweigstelle bekannt.

Der Gemeinschaftsimam der Großmoschee in Osch sagte in diesem Zusammenhang, die Bauarbeiten werden bald beendet sein und die Einweihung kann in Kürze erfolgen.

Das Gotteshaus soll 14 Tausend Gläubigen Platz bieten. Es wurde unter finanzieller Mithilfe von islamischen und arabischen Ländern errichtet und soll in Osch, einer Stadt am Rand des Ferghanatals im Süden von Kirgisistan entstehen.

Die Moschee umfasst eine Bibliothek, einen Veranstaltungsraum für religiöse Feste, einen Gebetsraum sowie ein Konferenzzentrum.

Die Baukosten wurden auf mehr als eine Milliarde Dollar geschätzt.

Die Bauarbeiten für die Errichtung der Zentralmoschee in Kirgististan haben 2008 begonnen. Zu den größten Inverstoren gehören Wohltäter aus der Türkei.
1015249
Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: