IQNA

0:14 - February 09, 2020
Nachrichten-ID: 3002219
IQNA - Die Rede des geehrten Oberhauptes der Islamischen Revolution über die Wichtigkeit der Beteiligung an den für den 21. Februar anstehenden Parlamentswahlen im Iran und seine Sicht auf den Jahrhundert-Deal fand in den ausländischen Medien großen Widerhall.

Dem IQNA-Bericht zufolge haben Medien weltweit über die Rede des geehrten Oberhauptes der Islamischen Revolution am 05.Februar 2020 berichtet. Die Nachrichtenagentur Reuters hat den Aufruf des Revolutionsoberhaupts zur Teilnahme des iranischen Volkes an den Parlamentswahlen als wichtig bezeichnet und einen Satz aus dieser Rede zitiert: „Jeder, der sich für den Iran und seine Sicherheit interessiert, sollte an den Wahlen teilnehmen.“

Das Nachrichtenportal Russia Today (RT) hat sich auf folgenden Satz auf der Twitter-Seite des geehrten Revolutionsführers bezogen: „Jahrhundert-Deal stirbt bevor Trump stirbt“

 
بازتاب سخنان رهبر معظم انقلاب در رسانه‌های جهان

 

Das Nachrichtenportal RT hat außerdem die Worte des geehrten Revolutionsoberhauptes über Fortsetzung der Unterstützung des palästinensische Volkes und der palästinensischen Gruppen durch den Iran hingewiesen und sie als wichtig bezeichnet.

Die Website des libanesischen Nachrichtensenders al-Manar habe unter Berufung auf die Äußerungen des geehrten Oberhaupts der Islamischen Revolution geschrieben: „Der Deal des Jahrhunderts ist zum Nachteil des israelischen Regime und führt zur Wiederbelebung der Palästinafrage.“

Der aus dem Libanon ausgestrahlte Nachrichtensender Al Mayadeen hat einen Bericht über die Rede des geehrten Revolutionsoberhauptes unter der Schlagzeile „Jahrhundert-Deal stirbt bevor Trump stirbt“ veröffentlicht und das Nachrichtenportal Al-Ahed hat geschrieben: „Imam Chamenei sagte: Der “Deal des Jahrhunderts” ist zum Nachteil der USA.“

Auf der Website der in London erscheinenden palästinensischen Tageszeitung „al-Quds al-arabi“ ist bei der Berichterstattung über die Rede des geehrten Oberhauptes der Islamischen Revolution  die Überschrift „Jahrhundert-Deal stirbt bevor Trump stirbt“ ausgewählt worden.

Die zionistische Tageszeitung Jerusalem Post hat auch darauf aufmerksam gemacht, dass das Oberhaupt der Islamischen Revolution Irans Muslime zur Unterstützung der Palästinenser im Kampf gegen Israel aufgerufen hat. Die Jerusalem Post hat außerdem folgenden Satz aus der Rede des geehrten Revolutionsführers zitiert: „Die einzige Lösung gegen diesen Plan ist der mutige Widerstand des palästinensischen Volkes und der palästinensischen Gruppen, um die Zionisten und die USA zum Abzug aus Palästina zu zwingen.“ Die Jerusalem Post hat auch unter Berufung auf den Irans Revolutionsführer geschrieben: „Arabische Machthaber, die den Deal des Jahrhunderts unterstützen, sind inkompetent.“

In der israelischen Tageszeitung Haaretz ist folgende Aussage des geehrten Oberhauptes der islamischen Revolution als Schlagzeile erschienen: „Trumps Nahost-Plan ist idiotisch.“

 
بازتاب سخنان رهبر معظم انقلاب در رسانه‌های جهان
 

https://iqna.ir/fa/news/3876889

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar: