IQNA

21:49 - May 20, 2020
Nachrichten-ID: 3002585
Teheran (IQNA) - Der Kommandeur der Al-Quds Brigade der iranischen Revolutionsgarden General Qassem Soleimani hat vor seinem Martyrium in einem Schreiben an den Oberbefehlshaber der Ezzedin al-Qassam-Brigaden, dem militärischen Arm der Hamas, bekräftigt, die IR Iran werde niemals das unterdrückte palästinensische Volk alleine lassen.

General Soleimani versicherte in dem Schreiben an Mohammed Deif, dass der Sieg über das von den USA unterstützte israelische Regime am Horizont stehe.

"Durch Gottes Gnade ist der Tag des Sieges nahe und der Tod der zionistischen Invasoren hat begonnen", schrieb General Soleimani einige Zeit vor seinem Märtyrertod an Deif.

Nach dem Märtyrertod von General Soleimani hat der libanesische Fernsehsender Al-Mayadeen dieses Schreiben veröffentlicht.

"Die Verteidigung Palästinas ist eine Ehre für uns und eine Verpflichtung, die wir nie und gegenüber nichts aufgeben werden", hieß es weiter.

Jeder sollte sicher sein, dass Iran nicht aufgeben werde Palästina zu verteidigen, egal wie viel mehr Druck und Sanktionen auf die Islamische Republik ausgeübt würden, schrieb General Soleimani dem palästinensischen Führer.

Die Verteidigung Palästinas sei ein Beispiel für die Verteidigung des Islam, merkte er an und mahnte, dass jeder, der den Hilfeschrei der Palästinenser höre und Hilfe zurückhalte, nicht als Muslim betrachtet werden dürfe.

"Palästinas Freunde sind unsere Freunde und Palästinas Feinde sind unsere Feinde. Dies war und ist unsere Politik", schrieb er.

General Soleimani bat auch um die Hilfe Gottes für seine Bemühungen zur Unterstützung der Palästinenser, und hoffte, dass Gott seinen Wunsch "nach dem Martyrium auf dem Weg der [Befreiung] von Al-Quds (Jerusalem)" erfüllen werde.

General Soleimani wurde am 3. Januar 2020 zusammen mit dem irakischen Vize-Kommandeur der Volksmobilmachungskräfte, Abu Mahdi al-Muhandis, und ihren Gefährten bei einem terroristischen Drohnenangriff der USA auf ihr Fahrzeug auf dem internationalen Flughafen von Bagdad umgebracht. Zu seinen Lebzeiten trug General Soleimani unabdingbar zur Niederlage der brutalsten Terrorgruppen bei, die es je in der Region gegeben hat, einschließlich der IS-Terrormiliz.

Das letzte Schreiben von General Soleimani wurde im Vorfeld des Internationalen Al-Quds-Tages veröffentlicht. Die jährlichen Kundgebungen von Millionen Muslimen weltweit zur Unterstützung der Palästinenser und für die Verwirklichung ihrer Rechte, werden in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf andere Weise veranstaltet.

Der Gründer der Islamischen Republik Iran, Imam Khomeini (r.a.) hat den letzten Freitag des Heiligen Monats Ramadan 1979 zum Internationalen Al-Quds-Tag ernannt.

 

parstoday.com

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: