IQNA

Botschaft des geehrten Oberhauptes der Islamischen Revolution anlässlich der diesjährigen Hadsch-Zeremonie in Mekka (2020)
15:51 - July 29, 2020
Nachrichten-ID: 3002898
Teheran (IQNA)- Imam Chamenei, das geehrt Oberhaupt der Islamischen Revolution, hat auch in diesem Jahr eine Botschaft an die Hadschpilger in Mekka gerichtet. Er betonte die Einheit der islamischen Umma gegen USA und das zionistische Regime.

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution Iran, Imam Chamenei, betonte in der Botschaft an die Hadschpilger: „Die Präsenz der USA in Westasien ist zum Nachteil der Völker dieser Region und die Ursache für die Unsicherheit, Zerstörung und Rückständigkeit der Länder.“

Imam Chamenei wies dann auf die Polizeigewalt in den USA hin und sagte: „Wir verurteilen das Verhalten der rassistischen US-Regierung und unterstützen die Volksbewegung“

„Ein Blick auf die Straßen der Vereinigten Staaten, auf das Verhalten der Behörden gegenüber dem amerikanischen Volk, zum tiefen Tal der sozialen Klassenentfernung in diesem Land, zur Demütigung und Dummheit derer, die gewählt wurden, um dieses Land zu regieren, zur schrecklichen Rassendiskriminierung und auf die Grausamkeit des Offiziers, der dafür verantwortlich ist, einen Nichtverbrecher kaltblütig und vor den Augen anderer durch Folter auf die Straße zu töten, zeigt die Tiefe der moralischen und sozialen Krise der westlichen Zivilisation und die Ungültigkeit der politischen und wirtschaftlichen Philosophie“, fügte er hinzu.

In einem Teil dieser Botschaft verwies das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution Iran auf den 103. Vers der Sura Al-Imran (haltet insgesamt an Allahs Seil fest) und betonte die Einheit der islamischen Umma gegen USA und das zionistische Regime.

Er hob die Notwendigkeit hervor, "dem unterdrückten Palästina zu helfen, mit dem verwundeten Körper des Jemen Mitgefühl zu zeigen und die unterdrückten Muslime auf der ganzen Welt zu unterstützen".

 

3913419

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* captcha: