IQNA

Persönlichkeiten im Koran / 1

Adam (Friede sei auf ihm): Der erste Mensch oder der erte Prophet?

11:01 - June 27, 2022
Nachrichten-ID: 3006376
Teheran (IQNA)- „Adam“ (AS) ist der Vater der heutigen Menschen und der erste Prophet. Der erste Mensch wurde zum ersten Propheten, damit die Menschheit niemals ohne Führung sein würde.

Nach den abrahamitischen Religionen ist der Prophet Adam (pbuh) heute der Vater aller Menschen. Nach islamischer Überlieferung war Adam (pbuh) nicht der erste Mensch, der die Erde betrat, aber es gab Menschen vor ihm deren Generationen ausgestorben sind. Die heutigen Menschen, die Nachkommen Adams (PBUH) sind, haben keine Verbindung mit den früheren Menschen.

Der Koran stellt Adam (pbuh) als den ersten Auserwählten Gottes vor: «Gott erwählte Adam und Noah und Abraham ...» (Sure 3. Imran / 33) Deshalb verwenden Muslime den Ausdruck «Von Adam bis Khatam» wenn auf den Anfang und das Ende der Prophezeihung hinweisen. Die Wahl des ersten Menschen als Prophet zeigt, dass Gott die Menschheit nie ohne Führung ließ. Der Name «Adam» wird 25 Mal in 9 Suren des Koran erwähnt.

Im Koran und islamischen Überlieferungen wird Adam (pbuh) mit Titeln wie Abu al-Bashar (Vater der Menschen), Kalif Gottes (Gottes Nachfolger) und Safiyyah Gottes (Gottes Auserwählter) vorgestellt.

In einem Vers wird seine Schöpfung als „reiner Schlamm“ bezeichnet: «Und wir erschufen den Menschen aus reinem Lehm“ (Sure 23. Die Gläubigen/12) und in einem anderen Vers heißt es, dass der Mensch aus fauligem Schlamm erschaffen wurde: «Und Wir haben ja den Menschen aus trockenem Ton, aus fauligem schwarzen Schlamm erschaffen.» (Al-Hijr: 26).

Diese Verse beziehen sich tatsächlich auf die verschiedenen Stadien der Erschaffung des menschlichen Körpers. Es war am Anfang der Boden, dann verwandelte es sich in Schlamm, dann verwandelte es sich in einen stinkenden Schlamm, dann wurde es klebrig und schließlich wurde es ein getrockneter Körper.

Daher besteht Adam (AS) aus zwei Grundbaisteinen nämlich Körper und Seele: Gott hat zuerst seinen Körper erschaffen und dann seine Seele in ihn hineingeblasen und ihn lebendig gemacht. Die Erschaffung des Menschen hat in ihrer besten Form stattgefunden: «Wir haben den Menschen ja in schönster Gestaltung erschaffen» (Sure 95. Die Feige/4) Und der Mensch ist die einzige Schöpfung, bei der Gott nach dessen Erschaffung sich selbst lobte: «… Segensreich ist Gott, der beste aller Schöpfer.» (Sure 23. Die Gläubigen / 14)

In einem der Verse des Korans wird die Geschichte von der Geburt Jesus (pbuh) als die Geschichte von Adam in Bezug auf seine Erschaffung vorgestellt: «Gewiß, das Gleichnis Jesus ist bei Gott wie das Gleichnis Adams. Er erschuf ihn aus Erde und sagte hierauf zu ihm: "Sei!" und da war er!» (Sure 3. Imran / 59)

 

IQNA

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
* :