IQNA

Reaktion der Hamas auf Verlegung der britischen Botschaft und Aktionen gegen die Al-Aqsa-Moschee

12:02 - September 23, 2022
Nachrichten-ID: 3006907
Teheran (IQNA)- Die Hamas beschrieb die mögliche Verlegung der britischen Botschaft nach Jerusalem als einen Schritt in Übereinstimmung mit Londons Unterstützung für die Besatzer und Feindseligkeit gegenüber dem palästinensischen Volk.

Al-Zahar beschrieb den Zweck der Verbrechen des zionistischen Regimes in der Al-Aqsa-Moschee und Al-Qud als die vollständige Auslöschung religiöser und islamischer Werke daraus und die Veränderung des islamischen Gesichts dieser Moschee und der heiligen Stadt.

Er forderte auch die Palästinenser im Westjordanland, Jerusalem und den besetzten Gebieten zur Al-Aqsa-Moschee zu gehen um Jerusalem zu verteidigen.

Al-Zahar forderte auch Jordaniens sofortiges Eingreifen zum Schutz der Al-Aqsa-Moschee und Quds und forderte alle arabischen Länder auf unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen um die Besatzer zu konfrontieren und sie zu zwingen ihre rassistischen Programme einzustellen.

Er betonte die uneingeschränkte Verpflichtung der Hamas und der palästinensischen Nation ihre Rechte und Zufluchtsorte mit allen möglichen Mitteln zu verteidigen und warnte vor Fortsetzung der Aktionen der Zionisten gegen Al-Quds und die Al-Aqsa-Moschee.

Er lobte auch den umfassenden Streik der Schulen Jerusalems gegen die Einführung des Lehrplans des zionistischen Regimes in arabischen Schulen und rief dazu auf die Konfrontation und den Konflikt mit den Besatzern in allen Bereichen zu intensivieren.

 

Hamas: Britische Aktionen wird die Besatzung nicht legitimieren

Als Antwort auf die Nachricht von der Möglichkeit die britische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, sagte Abdul Latif al-Qanou, der Sprecher der Palästinensischen Islamischen Widerstandsbewegung: Die Erklärung der britischen Premierministerin Liz Truss bezüglich ihrer Absicht, die Botschaft ihres Landes von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, ist klare Vorliebe für die zionistische Besatzung und die Ausrichtung darauf ist dem palästinensischen Volk feindlich gesinnt.

Al-Qanoo betonte, dass diese Aktion die Besetzung auch nur eines einzigen Teils unseres Landes nicht legitimieren kann und fügte hinzu: Quds ist ein besetztes Land und es gehört unserer Nation. Die Verlegung der Botschaft dorthin wird nichts an den Tatsachen ändern und wird nicht zur Geschichtsfälschung führen.

Er erklärte, dass England die zionistischen Invasoren immer unterstützt habe und sie immer noch unterstütze und dass es das Land sei das ihnen unser Land versprochen habe und stellte fest dass diese Aktion die Fortsetzung der Feindschaft mit unserem Volk und ein Eingriff in islamische und christliche Heiligtümer in Jerusalem ist.

 

4087303

Nombre:
Correo electrónico:
* Kommentar:
captcha